Keira Knightley mit kugelrundem Babybauch Ihr Baby lässt nicht mehr lange auf sich warten

In wenigen Wochen soll Keira Knightley zum ersten Mal Mutter werden. Und den neusten Bilder nach zu urteilen, könnte es jeden Moment so weit sein. Noch ist die Schauspielerin total entspannt - trotz riesigem Babybauch und Wassereinlagerungen in den Beinen.
Keira Knightley schwanger mit ihrem ersten Baby, Babybauch
© Dukas

Keira Knightley spaziert hochschwanger mit ihrer Mutter Sharman Macdonald durch London.

Während der Award-Saison Anfang Jahr verzauberte Keira Knightley mit ihrem kleinen Babybäuchlein auf den Roten Teppichen die Fans und Fotografen. Für ihre Outfits wurde sie von Fashion-Kritikern gelobt. Gegenüber USAtoday.com erklärte der Hollywood-Star ihren Schwangerschaftslook: «Es ist recht lustig, weil du plötzlich merkst: Ok, mein Körper gehört nicht mehr mir, deshalb werde ich jetzt einfach Spass mit diesen Sachen haben.»

Mittlerweile ist die Schauspielerin hochschwanger, kugelrund, und ihre Beine sind wegen der Wassereinlagerungen angeschwollen. Trotzdem verzichtet die 30-Jährige nicht auf ein lässiges Styling. In flachen Sandalen, einem schwarzen Vokuhila-Kleid und einer dunklen Lederjacke spaziert Knightley auf den neusten Paparazzi-Bildern mit ihrer Mutter Sharman Macdonald, 64, durch London. Die beiden Frauen wirken entspannt, sie unterhalten sich angeregt und lachen miteinander. Das wadenlange Dress betont die Körpermitte des «Stolz und Vorurteil»-Stars noch zusätzlich. Dabei ist nicht zu übersehen: Lange dauerts nicht mehr, bis das erste Baby der Schauspielerin zur Welt kommt. Wie amerikanische Medien spekulieren, solls im Mai so weit sein.

Davon aus der Ruhe bringen lassen, will sich Knightley offensichtlich nicht. Viel lieber geniesst sie mit ihrer Mutter das sonnige Frühlingswetter und ihre Schwangerschaft. Ob ihr Sharman Macdonald bereits ein paar Tipps für die bevorstehende Geburt gegeben hat? Braucht sie aber eigentlich gar nicht. Denn Mütter, die einen Geburtsplan haben, könne sie nicht verstehen, wie sie in der Sendung von Ellen DeGeneres, 57, verriet: «Sorry, aber was soll der Plan sein, ausser das Kind rauszubekommen? Es drin zu behalten, ist ja wohl keine Option.»

Auch interessant