Verdächtiges weisses Pulver Kim kämpft gegen Kokain-Vorwürfe

Der Reality-Star muss sich Drogen-Vorwürfen stellen: Auf Bildern, welche Kim Kardashian jüngst selbst veröffentlichte, ist ein verdächtiges weisses Pulver zu sehen. Sind das Kokain-Spuren, «nur Zucker» oder etwas ganz anderes?
Kim Kardashian West Kokain BH
© GettyImages

Kim Kardashian ist nie um einen aufsehenerregenden Auftritt verlegen.

Kim Kardashian, 36, wollte eigentlich nur eine neue Kleiderkollektion für Kinder bewerben. Wie es sich für einen Reality-Star halt gehört, verbreitete sie ihre Werbebotschaft auf Social Media – direkt aus ihrem Hotelzimmer.

Damit gewährte sie der Welt eventuell zu tiefe Einblicke in ihr Privatleben. Denn: Auf einer Ablage hinter ihr sind zwei Linien mit einem weissen Pulver zu sehen.

Kim Kardashian West Kokain BH
© Snapchat / Screenshot

Zwei Linien mit weissem Pulver. Kokain oder Zucker?

Die Fans reagieren sofort

«Tun wir jetzt einfach so, als würden wir die Kokainreste auf dem Tisch hinter ihr nicht sehen?», fragte einer ihrer Follower. Das sind schwere Vorwürfe an die zweifache Mutter und Ehefrau von Kanye West, 40.

Der genannte ist nur einer von etlichen Kommentaren, womit Kim in die Erklärungs-Not geriet. Via Twitter versucht sie nun die Vorwürfe zu zerstreuen: «Ich spiele nicht mit solchen Gerüchten, deshalb werde ich sie schnell abwürgen», schrieb sie. Ihre Erklärung: «Das ist Zucker von unserer Süssigkeitensauerei von Dylans Candy Shop.»

Zucker oder etwas ganz anderes

«Du legst Zucker in solch gerade Linien?», fragte ein Follower darauf. Kim kommt ins Schwitzen. Doch sie wäre kein Reality-Star, wenn sie sich nicht mit denselben Mitteln wieder aus der Bredouille holen könnte, mit denen sie sich hineinmanövrierte. So liefert sie den ultimativen Video-Beweis:

Nicht Zucker, sondern weisse Linien im Marmortisch sorgten für die optische Täuschung. Im selben Video fordert sie alle auf, sich zu beruhigen: «Kommt schon leute, das ist nicht mein Lifestyle. Ich habe Kinder!»

Auch interessant