Letizia & Felipe von Spanien Sie schockiert mit Mager-Fotos, er hisst die Segel

Eingefallene Wangen, sehnige Arme, knochige Schultern: Drei Monate nach Amtsantritt zeigt sich Königin Letizia in den Mallorca-Ferien spindeldürr wie nie zuvor. Ihr Gatte lenkt sich derweil mit seinem liebsten Hobby von den privaten Problemen ab.
Teaser Letizia von Spanien mager Mallorca 2014
© Dukas

Letizia ausgemergelt an einem Empfang auf Mallorca: Wird der Druck auf die Königin zu gross?

Sie ist eine selbstbewusste Frau, die für ihren Perfektionismus bekannt ist. Doch Disziplin hin oder her - Letizia von Spanien, 41, hat ganz offensichtlich ein Essproblem. Die neusten Fotos von einem Empfang auf Mallorca am Donnerstagabend sind besorgniserregend: Ihre Ärmchen, die sie in einem weissen Oneshoulder-Kleid präsentiert, scheinen bloss noch aus Muskeln und Sehnen zu bestehen. Dünn ist die einstige Journalistin ja schon seit Jahren - aber so ausgemergelt hat sie die Öffentlichkeit noch nie gesehen. Palast-Insider wissen: Die zweifache Mutter isst keinen Zucker, null Kohlenhydrate und wiegt inzwischen nur noch 45 Kilogramm.

Teaser Letizia von Spanien mager Mallorca 2014
© Dukas

Gesund sieht anders aus: Letizia von Spanien ist zu dünn und gleichzeitig zu muskulös.

Dabei hatte alles so gut angefangen: Nach der Krönung Mitte Juni wirkte Letizia locker und gelöst wie nie. Jetzt, drei Monate nach der Thronbesteigung, fragt sich das spanische Volk nun zu Recht: Ist der Druck, der auf der Königin lastet, zu gross?

Ehemann Felipe, 46, lässt sich unterdessen nichts anmerken. Er scheint beim Magersuchts-Problem seiner Gattin bereits resiginiert zu haben. Beim offiziellen Besuch im Almudaina-Palast lächelt er die beunruhigten Blicke der Anwesenden weg. Und auch abseits des Empfangs während der royalen Sommerferien lenkt der König gekonnt ab. Er vergnügt sich auf See bei seinem liebsten Hobby: dem Segeln. An der Regatta «Copa del Rey» zeigt er seine Segelkünste - und fährt so wohl auch den privaten Problemen davon. Mit der Übergabe der Segel-Trophäe am Sonntag sind die offiziellen Termine für die Königsfamilie nun aber vorbei. Höchste Zeit also, sich wieder den privaten Angelegenheiten zu widmen. Zumal Felipe, Letizia und die beiden Töchter Leonor, 8, und Sofía 7, noch eine paar Tage auf Mallorca bleiben wollen.

König Felipe von Spanien beim Segeln Mallorca 2014
© Dukas

Mit voller Kraft voraus - und weg von den familären Problemen? An der Segelregatta «Copa del Rey» zeigt König Felipe sein Können.

Auch interessant