Nach dem Tod ihres Gemahls Die Schwestern stützen Königin Margrethe von Dänemark

Im vergangenen Februar verlor Königin Margrethe ihren Mann Prinz Henrik - nach über fünfzig Ehejahren. Seither tritt sie meist alleine auf. Jetzt bekam die dänische Königin überraschend familiäre Unterstützung.
Königin Margrethe von Dänemark  Prinzessin Benedikte zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg Anne-Marie Griechenland
© Danapress

Ein seltener Auftritt: Zum ersten Mal seit vier Jahren zeigten sich die drei Dänen-Schwestern wieder zusammen an einem offiziellen Auftritt. Von links: Prinzessin Anne-Marie, ehemalige Königin von Griechenland, Königin Margrethe von Dänemark und Prinzessin Benedikte zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg.

Königin Margrethe II. von Dänemark, 78, hat keine einfache Zeit hinter sich. Im Februar musste sie Abschied nehmen von ihrem geliebten Ehemann Prinz Henrik. Über fünfzig Jahre lang waren die beiden verheiratet, nahmen öffentliche Auftritte oft zusammen wahr - bis der Prinzgemahl im Alter von 82 Jahren für immer einschlief.

Sehen Sie in der Galerie den Abschied von Prinz Henrik:

Drei Schicksale, die verbinden

Trotz des grossen Verlustes: Die Königin liess sich ihre Trauer kaum je ansehen, setzte meist ein Lächeln auf, wie sie es aus ihrer inzwischen 46 Jahre dauernden Amtszeit gewohnt ist. In der schweren Zeit waren ihr wohl auch ihre zwei Schwestern eine grosse Unterstützung. Vor allem Prinzessin Benedikte von Dänemark und zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, 74, dürfte ihrer älteren Schwester nachfühlen. Sie hat selbst ihren Mann Richard zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, †83, erst im vergangenen Jahr verloren.

Prinzessin Benedikte (DK), Prinz Richard zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg (DE/DK), Ex-König Konstantin (GR), Ex-Königin Anne-Marie (GR)
© Danapress

Von links: Prinzessin Benedikte mit ihrem Mann Prinz Richard zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg sowie Ex-König Konstantin von Griechenland mit Ex-Königin Anne-Marie im Jahr 2012.

Aber auch die jüngste der Dänen-Schwestern, Prinzessin Anne-Marie von Dänemark, stand ihr in dieser schweren Zeit bei. Die 71-Jährige hatte es selbst nicht immer leicht im Leben. 1964 heiratete sie den damaligen König Konstantin II. von Griechenland, 77, der 1973 nach der Abschaffung der Monarchie in Griechenland nach London ins Exil ging, wo die beiden seither leben.

Zum ersten Mal seit vier Jahren wieder vereint

Auch wenn sich die drei Schwestern sehr nahestehen - öffentliche Auftritte nehmen sie nur selten zusammen wahr. Bis jetzt: Bei den Feierlichkeiten zum 750. Jubiläum der dänischen Hafenstadt Kolding vor wenigen Tagen waren sie gleich alle drei anwesend. Ein Bild, das es so seit fast vier Jahren nicht mehr gab, wie Bunte.de schreibt.

Königin Margrethe mit Schwestern
© Danapress

Aus Anlass der Feierlichkeiten eröffneten die drei Schwestern auch gleich eine Ausstellung.

Die Schwestern schienen den gemeinsamen Auftritt sichtlich zu geniessen. Zwar musste Königin Margrethe zwischendurch auch einmal kurz selber Aufgaben übernehmen, ...

Königin Margrethe von Dänemark  Prinzessin Benedikte zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg Anne-Marie Griechenland
© Danapress

Das dänische Volk liebt ihre Königin und war ihr auch in den schweren letzten Wochen eine grosse Stütze.

... die meiste Zeit aber blieben sie nah zusammen. Sogar die Heimreise traten sie im Trio an: 

Königin Margrethe von Dänemark  Prinzessin Benedikte zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg Anne-Marie Griechenland
© Danapress

Königin Margrethe mit ihren zwei Schwestern an Bord des Königsschiffs Dannebrog.

Königin Margrethe lächelte übers ganze Gesicht, war regelrecht gelöst, als sie zusammen mit ihren Schwestern den Zuschauenden zum Abschied zuwinkte. An Bord des Königsschiffs Dannebrog gings für das royale Trio zurück nach Kopenhagen. Und auf dem Weg blieb wahrscheinlich genügend Zeit für einen Schwatz unter Geschwistern, ganz ohne Öffentlichkeit.

Im Dossier: Weitere Geschichten aus der Welt der Royals

Auch interessant