Silvia von Schweden Ski-Unfall! Die Königin liegt verletzt im Spital von Davos

Ausgerechnet in den Ferien ist sie gestürzt. Königin Silvia von Schweden musste im Spital von Davos an der Schulter operiert werden, wie die «Schweizer Illustrierte» exklusiv weiss.
König Carl Gustaf und Königin Silvia von Schweden Besuch in der Schweiz
© Claudio Meier

Hat sich beim Skifahren an der Schulter verletzt: Königin Silvia von Schweden. Gatte Carl Gustaf ist bei ihr.

Es passierte beim Skifahren: Königin Silvia von Schweden, 71, stürzte am Mittwoch beim Skifahren in der Schweiz - und brach sich die rechte Schulter. Es gehe ihr aber den Umständen entsprechend gut, teilte der schwedische Königshof mit.

Wo sie stürzte, wollte das Königshaus nicht verraten. Doch die «Schweizer Illustrierte» weiss: Königin Silvia liegt im Spital Davos und ist dort bereits operiert worden. König Carl Gustaf, 68, ist bei ihr. Das Spital will keine Details zur prominenten Patientin verraten: «Wir haben die Weisung des Königshauses, keine Auskünfte zu geben», sagt Paavo Rillmann, Chefarzt Chirurgie im Spital Davos, auf Anfrage der «SI».

Der schwedischen Zeitung «Aftonbladet» sagte die Sprecherin der schwedischen Royals, dass es während des Sturzes bewölkt war. Die Königin müsse sich nun erholen, Silvia und Carl Gustaf würden dennoch in der Schweiz bleiben. Das Paar ist seit Montag in den Skiferien.

Im Dossier: Mehr zur schwedischen Königsfamilie
 

Auch interessant