Königin Sofia Sie schwärmt von Schwiegertochter Letizia

Hat die bürgerliche Ex-TV-Journalistin Letizia überhaupt das Zeug zur Königin? Ihre Schwiegermutter beantwortet die Frage, die die letzten Tage die Öffenltichkeit beschäftigte, nun gleich selbst. Und Sofia von Spanien gibt sich ungewohnt gefühlsbetont.
Prinzessin Letizia und Königin Sofia von Spanien
© Dukas

Zwei, die sich mögen: Prinzessin Letizia und Königin Sofia von Spanien.

Erst am Montag wurde die überraschende Nachricht publik: König Juan Carlos von Spanien, 76, übergibt sein Zepter Kronprinz Felipe, 46. Und bereits einen Tag später bereitet der Vater seinen Sohn auf den grossen Thronwechsel vom 18. Juni vor. Gemeinsam nehmen die zwei am Dienstag bei der Militärparade in El Escorial teil. Ein Ausflug unter Männern, von ihren Frauen keine Spur. 

Königin Sofia hatte denn auch andere royale Pflichten zu erledigen. Die 75-jährige Monarchin nahm in New York an einem Treffen des Kinderhilfswerks Unicef teil. In ihrer Rede setzte sie sich für die Freilassung der über 200 Schülerinnen ein, die in Nigeria von der Terrorgruppe Boko Haram entführt worden sind. Klar, wurde die Königin aber auch auf den bevorstehenden Thronwechsel in der Heimat angesprochen. Und dem sieht sie ziemlich gelassen entgegen - typisch für ihre royale Zurückhaltung. «Es wird ein ganz ruhiger Wechsel werden. Der Prinz steht für Kontinuität, es wird kein Problem geben», sagte sie.

Auch über ihre Nachfolgerin, die Bürgerliche Letizia, 41, liess sich Sofia ein paar Worte entlocken. Und da taute sie ungewöhnlich auf. «Sie ist sehr kompetent und bezaubernd», schwärmte die Königin laut Nachrichtenagentur DPA von ihrer Schwiegertochter. Fügte gar an: «Ich habe sie sehr lieb.» Letizia solle unbedingt so bleiben, wie sie sei. Sofia zweifelt offenbar keine Sekunde daran, dass Letizia dem royalen Druck nicht gewachsen sein könnte.

Zu den Demonstrationen in Spanien wollte sich die Königin dagegen nicht äussern. Tausende gingen nach der Nachricht der Thronfolge auf die Strasse, um sich für die Abschaffung der Monarchie einzusetzen. Die Polizei musste gar den königlichen Palast abriegeln. «Darauf gehe ich nicht ein», sagte die Monarchin bestimmt.

Weitere Artikel über Königin Sofia und Co. finden Sie im grossen Royal-Dossier.

Auch interessant