Selfe, Dell'Orefice & Co. Laufsteg statt Rente: Diese Omas sind Models!

Sie könnten längst strickend im Ohrensessel sitzen, stattdessen posieren sie lieber für Profi-Fotografen. Daphne Selfe, Carmen Dell'Orefice und Co. sind weit über 60 und arbeiten noch immer als erfolgreiche Models. SI online zeigt Ihnen, warum Frauen im Rentenalter eben auch einen Platz bei den Schönen verdient haben.

Sie sei niemals so gewesen wie die jungen Models von heute, sagt Daphne Selfe in einem Interview mit der «Daily Mail». Niemals wäre sie mit Skinny Jeans oder gar Leggings auf die Strasse gegangen - «fürchterlich». Die 83-Jährige gilt als ältestes Supermodel der Welt, posierte eben erst mit dem berühmten Jean-Paul-Gaultier-BH als Madonna-Double und modelte auch schon mal für Dolce & Gabbana. «Ich denke, es ist wichtig, immer mit Leidenschaft bei der Sache zu sein», beurteilt die Britin ihren Job. Sorgen, dass sie mit den Jungen nicht mithalten kann, hat sie keine, «immerhin habe ich meinen Babyspeck mittlerweile verloren».



Im gleichen Alter und ebenfalls erfolgreich ist die Amerikanerin Carmen Dell’Orefice, 80. 2011 zierte sie das Cover der italienischen «Amica» stand für Kampagnen von «Banana Republic» und «GAP» vor der Kamera. Dell’Orefice modelt, seit sie 15 Jahre alt ist – damals war sie auf dem Cover der «Vogue». Etwas, das Selfe vorenthalten bleibt. Kürzlich habe sie den «Vogue»-Verleger getroffen und ihn gefragt: «Werde ich es jemals auf euer Cover schaffen?» Er meinte nur: «Schätzchen, du würdest einfach nicht verkaufen.»

COMEBACK IM ALTER
Anders scheint das Beauty-Riese «L’Oréal» zu sehen. Er engagierte die französische Designerin Inès de la Fressange, 54, als Markenbotschafterin. Früher modelte de la Fressange für Chanel, war Karl Lagerfelds Muse – 2008 kehrte das Ex-Model für Jean-Paul Gaultier auf den Laufsteg zurück. Und auch Designerin Vivienne Westwood scheint Gefallen an der anderen Seite des Jobs gefunden zu haben. Für Starfotograf Juergen Teller posierte die 71-Jährige für eine Fotostrecke – nackt!

Und dann ist da noch Veruschka von Lehndorff, 72. Sie war in den 60er-Jahren das erste deutsche Supermodel, gilt als Exzentrikerin und sieht sich selbst heute mehr als Künstlerin: «Mode hat mich nie wirklich interessiert. Ich habe sie nur benutzt, um mich zu verwandeln», sagte sie einst. Trotzdem hat sie dem Laufsteg bis heute nie ganz den Rücken gekehrt.

Dass Mode und Alter bestens zusammenpassen, findet übrigens auch die Frauenzeitschrift «annabelle». In ihrer aktuellen Ausgabe widmet sie den reifen Damen eine Modestrecke: «Mode ab 65: Glamour für Fortgeschrittene»

Auch interessant