1. Home
  2. People
  3. «Let's dance»-Jurorin Motsi Mabuse erwartet ihr erstes Kind

Babygerücht live bei «Let's dance» bestätigt

Motsi Mabuse wird Mama!

Motsi Mabuse erwartet ihr erstes Kind. Unter Tränen nahm die «Let's Dance»-Jurorin gestern Freitag in der Tanzshow die ersten Gratulationen entgegen und bestätigte die frohe Nachricht parallel auf Instagram.

Motsi Mabuse und Ehemann

Die «Let’s Dance»-Jurorin Motsi Mabuse und ihr Ehemann Evgenij Voznyuk erwarten ihr erstes Kind.

Getty

Lange wurde gemunkelt, jetzt weiss man: Bei Motsi Mabuse, 36, tanzt Nachwuchs an! Die «Let’s Dance»-Jurorin und ihr Ehemann Evgenij Voznyuk, 33, erwarten ihr erstes Kind.

Babynews live während der Tanzshow

Am Freitagabend wurde Motsi von ihren Co-Juroren Jorge Gonzales, 50, und Joachim Llambi, 53, auf die grosse Bühne geführt. In einem hautengen, glänzenden Kleid schwebte die 36-Jährige die Stufen hinab – und ihr Babybauch war nicht zu übersehen.

Für die schöne Südafrikanerin ein ganz besonderer Moment. Kaum im Studio, brach sie in Tränen aus. «Dürfen wir gratulieren?», fragten Moderator Daniel Hartwig, 39, und Victoria Swarovski, 24, und streichelten Motsi liebevoll über ihren Babybauch.

Motsi Mabuse

Bei der Bekanntgabe während der Tanzshow «Let's Dance» flossen bei Motsi Mabuse die Tränen.

Getty

Das Publikum und die Tänzer reagierten mit tosendem Applaus.

Babybauch-Foto auf Instagram

Ihre Schwangerschaft hat Motsi bisher mit weiten Kleidern geschickt kaschiert. Jetzt teilt die werdende Mama ein erstes Foto von ihrem Babybauch auf Instagram. Auf dem Schnappschuss hält sie auf einem Sofa sitzend zärtlich ihre Kugel. Ihr Mann Evgenij sitzt daneben, haucht seiner Frau einen Kuss auf die Nase. 

«Ja, es ist wahr. Wir erwarten diesen Sommer ein Baby», startet Motsi Mabuse ihren umfangreichen Instapost, bei dem sie auf ihr grosses Glück und den Wunsch nach Privatsphäre eingeht.

«Wer Teil unserer Reise sein möchte, möge für eine sichere Ankunft unseres Engels beten», bittet Mabuse ihre Fans und endet mit dem witzigen Kommentar: «Meine Titten haben endlich Konkurrenz!»

Von Maria Ryser am 24. März 2018