Lindsay Lohan «Club27» überlebt! Kommt jetzt die Wende?

Wider aller Erwartungen hat sich Lindsay Lohan noch nicht vollständig zerstört und konnte mit ihrem 28. Geburstag dem gefürchteten «Club27» entgehen. Ob die Schauspielerin jetzt endlich zur Vernunft kommt?

Drogenabstürze, Alkoholprobleme, Gerichtstermine und endlose Partynächte: Alles Begriffe, die bestens zu Schauspielerin Lindsay Lohan passen. Oder besser passten. Seit geraumer Zeit versucht der gefallene Star wieder Fuss im Showgeschäft zu fassen, aktuell spielt sie in London Theater. Und: Sie wurde am 2. Juli 28 Jahre alt.

Dabei befürchtete manch einer, Lindsay könnte das nächste Mitglied im «Club27» werden. Und somit wie andere Stars - Amy Winehouse, Kurt Cobain, Janis Joplin, Jimi Hendrix oder Jim Morrison - mit 27 Jahren schon tot sein. Sogar ihr Vater hat sich verschiedenen Medienberichten zufolge schon Sorgen gemacht, dass seine Tochter früh sterben könnte. Kurz vor Lindsays 27. Geburtstag sagte er: «Wie viele Kids sind in dem Alter schon an einer Überdosis gestorben? Es ist eine Angst, die fest in meinem Kopf ist. Ich sitze ständig beim Telefon.»

Lohan ist das Paradebeispiel eines kaputten Kinderstars. Von diesem Image scheint auch sie selbst langsam genug zu haben. Sie veröffentlicht plötzlich Fotos von sich, die sie beim Sport und in eleganten Kleidern zeigen. Zudem legt sie sich ins Zeug für ihr Theaterengagement - will also offenbar lieber wieder durch ihre schauspielerischen Fähigkeiten als durch peinliche Partyfotos auffallen. Hat sie tatsächlich die Kurve gekriegt oder betreibt Lohan bloss Imagepflege?

Abseits von Instagram und Twitter macht sie nämlich weiterhin keinen besonders gesunden Eindruck. Neuste Paparazzi-Bilder zeigen sie mit aufgeschlagenen Beinen und viel zu dünn.

Auch interessant