Mac Millers Tod So trauern Ed Sheeran & Co. um den Rapper

Er galt als weiche Seele und guter Kumpel: Der plötzliche Tod von Rapper Mac Miller lässt viele Musiker-Kollegen fassungslos zurück. Nur Ex-Freundin Ariana Grande hat sich noch immer nicht zum Todesfall geäussert. 

Am Freitag verstarb der US-Rapper Mac Miller im Alter von nur 26 Jahren. Über die Todesursache wird bis anhin nur spekuliert: Eine Überdosis Drogen soll Schuld an seinem Tod sein.

Ein Freund des Rappers habe am Freitag den Notruf wegen eines Herzstillstandes gerufen, berichtet das Internetportal TMZ. Die Hilfe kam für Miller jedoch zu spät. Er verstarb noch in seinem Haus in Los Angeles. 

Derweil trauert die Musikwelt um den beliebten Musiker und Ex-Freund von Superstar Ariana Grande, 25.

Sänger Ed Sheeran, 27, postet auf seinem Instagram-Profil ein gemeinsames Bild und schreibt unter anderem dazu: «Ich weiss nicht, was ich noch sagen soll. Es ist so herzzerreissend.»

 

Auch Rapper Wiz Khalifa, 31, bringt auf Twitter seine Trauer zum Ausdruck und betet für die Hinterbliebenen. 

Sogar Mega-Star Missy Elliott, 47, meldet sich auf Twitter zu Wort. 

Sänger Charlie Puth, 26, war angeblich gut mit Mac Miller befreundet. Er schreibt folgende Zeilen: «Ich kann so nicht weiterhin Freunde verlieren. Ich wünschte, ich hätte während der letzten Wochen mehr Zeit mit dir verbracht.»

Noch keine Reaktion von Ariana

Die Fans des Rappers warten derweil auf eine Reaktion seiner Ex-Freundin Ariana. Die hat sich noch gar nicht zum tragischen Todesfall geäussert. Erst im Mai haben sich die beiden nach zwei Jahren Beziehung getrennt. Nicht übereinstimmende Arbeitszeiten sollen damals der Trennungsgrund gewesen sein, sowie sein Drogenkonsum. Die beiden wollten aber auch trotz Trennung enge Freunde bleiben

Angriffe auf Social-Media

Auf Arianas Social-Media-Kanälen wird die Sängerin derzeit hart angegriffen und für Millers Tod gar verantwortlich gemacht. Als Reaktion auf die Angriffe hat sie die Kommentarfunktion auf ihrem Instagram-Profil vorrübergehend ausgeschaltet. 

Miller hatte erst im August sein letztes Album veröffentlicht. Ein Tag vor seinem Ableben schrieb er noch auf seinem Twitter-Profil, wie sehr er sich auf die bevorstehende Tour freue.

Auch interessant