Michelle Hunziker Macho? Tomaso will Babynamen bestimmen

Tomaso Trussardi möchte sein Kind nach seinen Eltern benennen. Ob Michelle Hunziker als angehende Ehefrau und Mutter bei der Namensgebung auch ein Wörtchen mitzureden hat?
Wie glücklich ist Michelle Hunziker in der Beziehung mit dem Italiener Tomaso Trussardi? Die Geschlechterrolle ist bei der Namensgebung ihres ersten gemeinsamen Kindes jedenfalls klar: Er möchte seinen Nachwuchs nach seinen Eltern benennen.
© Dukas Wie glücklich ist Michelle Hunziker in der Beziehung mit dem Italiener Tomaso Trussardi? Die Geschlechterrolle ist bei der Namensgebung ihres ersten gemeinsamen Kindes jedenfalls klar: Er möchte seinen Nachwuchs nach seinen Eltern benennen.

Bei ihrem ersten Kind mit Schmusesänger Eros Ramazzotti, 49, hatte Michelle Hunziker, 36, noch das Sagen: Damals benannte sie ihr Töchterchen nach ihrer einstigen Lieblings-Barbiepuppe Aurora. Beim zweiten Kind hingegen soll das nun anders sein. Gemäss der italienischen Zeitschrift «Vero» habe ihr Verlobter Tomaso Trussardi, 30, bei der Namensgebung angeblich die Hosen an. 

Sollte es nämlich ein Junge werden, wünsche sich der schwerreiche Textil-Erbe den Namen Nicola. So hiess sein Vater, der in den 70er-Jahren aus einer Mailänder Handschuhmanufaktur ein weltweites Modeimperium machte und 1999 bei einem Autounfall ums Leben kam. Im Falle eines Mädchens würde der Name wie der von Tomaso Trussardis Mutter lauten: Maria Luisa.

In einigen Regionen Italiens hat es Tradition, den ersten Sohn nach dem Grossvater väterlicherseits und die erste Tochter nach der Grossmutter väterlicherseits zu benennen. Ob Michelle Hunziker mit dieser leicht abgewandelten Tradition einverstanden ist oder ob dieses männliche Dominanzverhalten Grund für den Streit von vergangener Woche war? Am Donnerstag zofften sich die Moderatorin und ihr Zukünftiger ganz öffentlich in einem Mailänder Park. 

Auch interessant