Madonna Ihre schockierende Lebensbeichte

In jungen Jahren versuchte sie ihr Glück in New York. Und wurde dort überfallen, ausgeraubt und sogar vergewaltigt. Im Alter von 55 Jahren schreibt Madonna über das traumatische Erlebnis.
Madonna mit Zylinder
© Dukas

Madonna wurde als junge Frau in New York vergewaltigt.

Sie ist die Queen of Pop und eine der reichsten Sängerinnen der Welt. Doch geschenkt wurde Madonna, 55, nichts. Es war ein harter und steiniger Weg nach oben - angesichts ihrer neusten Enthüllung wird das umso klarer. In einem Artikel für die November-Ausgabe des Magazins «Harper's Bazaar» berichtet sie davon, wie sie als junge Frau von Michigan nach New York kam, um ihr Glück zu versuchen. Und dabei einiges über sich ergehen lassen musste.

New York habe sie ganz und gar nicht mit offenen Armen empfangen, schreibt sie im Bericht. Dann folgt ein erschütterndes Geständnis: «Im ersten Jahr wurde ich mit einer Waffe bedroht. Ich wurde mit einem Messer im Rücken auf das Dach eines Gebäudes geschleppt und vergewaltigt.» Ausserdem wurde drei Mal in ihre Wohnung eingebrochen. «Ich weiss nicht warum, ich besass nichts Wertvolles, nachdem sie beim ersten Mal mein Radio gestohlen hatten.» Sie sei überhaupt nicht auf die US-Metropole vorbereitet gewesen, habe versucht, professionelle Tänzerin zu sein. Und posierte nackt in Kunstkursen, um ihre Rechnungen bezahlen zu können. «Ich starrte nackt die Leute an, die mich anstarrten.»

Umso entschlossener war sie damals, ihr Ziel zu erreichen: ganz nach oben zu gelangen. «Ich war trotzig, wild entschlossen zu überleben und es zu schaffen.» Aber es sei hart gewesen, sie habe sich einsam gefühlt. «Ich musste jeden Tag aufs Neue den Mut finden, weiterzumachen. Wenn man 25 ist, ist es einfacher, wagemutig zu sein, vor allem wenn man ein Popstar ist, weil die Leute exzentrisches Verhalten von einem erwarten.»

Auch interessant