Stars lieben die #MannequinChallenge Destiny's Child und Co. machen die Schaufensterpuppen

Eine neue Challenge erobert das Netz. Bei der sogenannten «Mannequin Challenge» frieren die Protagonisten in skurrilen Positionen ein. Stars wie Beyoncé oder James Corden fahren voll darauf ab. 

Erinnern Sie sich an die «Icebucket Challenge»? Oder an den «Harlem Shake»? Das Internet hat jetzt einen neuen Hype, und die Stars sind ganz verrückt danach. Bei der «Mannequin Challenge» friert man in einer lustigen Position oder skurrilen Situation ein. Destiny's Child machen es vor.

Wegen dieses Instagram-Videos machen sich Fans jetzt sogar wieder Hoffnung, dass es zu einer Reunion kommt. Erfunden haben Destiny's Child die neue Challenge allerdings nicht. Das erste Video kam wohl von einer Gruppe Schüler aus Jacksonville in Florida. Das war vor zwei Wochen. Seither gibt es Tausende Videos auf Instagram und Twitter. 

Auch Sängerin Adele, 28, macht den Hype mit. Sie stellt eine Wild-West-Szene in einem Saloon nach

 

Mannequin challenge

Ein von @adele gepostetes Video am

Adele hat die Musik von Johnny Cash gewählt. Die meisten verwenden aber den Song «Black Beatles» von Rae Sremmurd. Und in diesem Lied sehen viele die eigentliche Bedeutung der Challenge: Es geht um Menschen, die viel Party machen. Wenn die Musik ausgeht und alles stillsteht, reflektiert man die Leere, die das Partyleben verursacht, und man kann das eigene Leben von verschiedenen Blickwinkeln betrachten. So eine gängige Interpretation des Hypes.

Der Band gefällt wohl der neue Zweck ihres Songs und macht deshalb auch gleich bei einem Konzert mit. Selbst das Publikum steht einen Moment ganz still. 

Bei Ellen DeGeneres, 58, bleibt sogar der Pingpong-Ball in der Luft hängen:

Und James Corden, 38,wäre nicht James Corden, wenn er die Challenge nicht auf die Spitze treiben würde. Er dreht ein fast dreiminütiges Video, in dem nicht nur er und seine Crew, sondern das ganze TV-Studio inklusive Publikum mucksmäuschenstill bleiben.

Aber die wirklich wahre Herausforderung ist eigentlich, wenn du sogar deine Katze dazu bringst, mitzumachen:

Auch interessant