«Ich liebe dich! Lass mich nicht im Stich!» Mariah Careys HIV-positive Schwester fleht um Hilfe

Mariah Careys Schwester, eine HIV-postive Ex-Prostituierte, braucht dringend eine Hirn-Operation. Doch zwischen ihr und der berühmten Schwester herrscht Funkstille. Jetzt fleht sie Mariah in einem Video um Hilfe an. 
Mariah Carey Schwester HIV  Whitout you
© Dukas

Mariah Carey steht auf der Sonnenseite des Lebens. Ihre Schwester nicht. Ob sich die Sängerin erbarmt und ihrer älteren Schwester hilft?

«Mariah, ich liebe dich. Aber ich brauche ganz dringend deine Hilfe!» Es ist ein verzweifelter Hilferuf. Alison Carey spricht in einem Video der britischen Zeitung «Daily Mail» zu ihrer berühmten Schwester Mariah, 46. Die grosse Schwester der Sängerin ist schwer krank und braucht Unterstützung. Alison Carey war früher drogenabhängig und ist HIV-positiv. Im April letzten Jahres wurde sie in ihrem Haus überfallen. Der unbekannte Einbrecher führte ihr damals schwere Kopfverletzungen zu und liess sie im Haus zurück.

Jetzt wartet die 54-Jährige auf eine lebenswichtige Hirn-Operation. Doch Alison Carey kann diese aus eigener Tasche nicht finanzieren. Deshalb soll jetzt die gut betuchte Schwester in die Bresche springen. Ihr Vermögen wird auf rund 500 Millionen Dollar geschätzt. Zwischen den Geschwistern herrscht aber seit den 90er-Jahren Funkstille. Grund: ein heftiger Streit zwischen der Frau mit der grossen Stimme und der ehemaligen Prostituierten. 

Immerhin hat Alison ihren Bruder Morgan auf ihrer Seite. Er bezeichnete Mariah Carey erst kürzlich als «Hexe», weil sie ihre eigene Schwester «im Stich» lasse. «Deine Schwester stirbt, sie strauchelt und wo bist du?», sagte er zur «Sun».

Alison startete deshalb einen erneuten Versuch. «Mariah, bitte lass mich nicht einfach so fallen.» Wie Mariah auf das Video reagierte und ob sie ihrer Schwester doch noch hilft, ist nicht bekannt. 

Auch interessant