Hätten Sie ihn wiedererkannt? «Friends»-Star Matthew Perry total verändert

Einst trug er schicke Anzüge, heute sind es Schlabberklamotten. Neueste Bilder zeigen Matthew Perry sichtlich kaputt, ungepflegt und müde. Fans des «Friends»-Schauspielers werden sich wohl fragen, ob er vielleicht wieder rückfällig geworden ist.  

Als Chandler Bing in «Friends» begeisterte Matthew Perry ein Millionenpublikum. Er hatte immer einen sarkastischen Spruch auf Lager, suchte lange nach der grossen Liebe und Glück im Job. Doch der Erfolg als Serienstar forderte seinen Tribut. Perry sprach 2013 offen mit dem «People»-Magazin über seine Alkohol- und Tablettensucht. «Ich konnte nicht damit aufhören. Am Schluss wurde es so schlimm, dass ich mein Problem nicht länger verstecken konnte.»

Eigentlich gilt der 46-Jährige inzwischen als geheilt. Doch ist er das wirklich? Neue Bilder zumindest geben Anlass zur Sorge. Sie zeigen den Schauspieler in London auf dem Weg zu einer Augenklinik. In der Hand hält er ein Medikament gegen trockene Augen. Seine Kleider wirken alt und schlampig, sein Bart ungepflegt, sein Gesicht aufgedunsen. Zugegeben: Wir hätten Matthew Perry auf dem ersten Blick nicht erkannt. 

Hat Perry etwa wieder zur Flasche gegriffen? Er selbst sagte letztes Jahr im Interview mit «The Hollywood Reporter»: «Man kann nicht während 30 Jahren ein Suchtproblem haben und dann erwarten, dass nach 28 Tagen alles überstanden ist.»

Vielleicht ist sein neuer Look aber auch Teil einer Rolle, die er ab Februar auf einer Londoner Theaterbühne spielt. In «End of Longing» stehen vier Figuren in ihren 40ern im Mittelpunkt, die nach dem Sinn des Lebens suchen. Das würde seinen Aufzug erklären.

Auch interessant