Wie schlecht gehts ihr wirklich? Königin Máxima ist immer noch im Spital

Anfang Woche musste Máxima der Niederlande ihren Staatsbesuch in China wegen einer Nierenbeckenentzündung abbrechen. Tage danach liegt die holländische Königin weiterhin im Spital.
Maxima Holland (nicht schwanger) Spital krank News
© Dukas

Königin Máxima war von Beginn ihrer China-Reise an angeschlagen.

Sie kämpfte tapfer, aber musste am Ende kapitulieren: Königin Máxima der Niederlande brach am Montagabend einen Staatsbesuch in China ab und liess sich nach Holland in ein Spital einweisen. Der Grund: Die 44-Jährige holte sich eine Nierenbeckenentzündung. Schon in Shanghai besuchte Máxima einen Arzt, versuchte, die Erkrankung mit Medikamenten zu bekämpfen und absolvierte noch ein Staatsbankett mit dem Präsidenten.

Jetzt liegt die Königin seit Tagen im Spital in Den Haag. Mittlerweile ist auch König Willem-Alexander von der Auslandreise zurück. Wie die holländische Zeitung «Vorsten» berichtet, besuchte der 48-Jährige seine Frau am Donnerstag. Eine Nierenbeckenentzündung ist äusserst schmerzhaft, muss mit Antibiotika behandelt werden. Warum Máxima schon fast eine Woche im Krankenhaus bleibt, ist nicht bekannt. Das Königshaus teilte am Dienstag mit, dass sie starke Rückenschmerzen und hohes Fieber habe.

Auch interessant