Beliebteste Schweizer Baby-Namen Auch internationale Stars setzen auf Noah, Mia & Co.

Wer hat da von wem abgeschaut? Was in der Schweiz beliebt ist, wissen internationale Stars ebenfalls zu schätzen. Die beliebtesten Baby-Namen 2013 finden sich auch in den Kinderstuben der Celebritys.
Stars an Halloween 2013
© Dukas

Alessandra Ambrosio mit Klein-Noah. 

In der neusten Zusammenstellung des Bundesamtes für Statistik über die meist gewählten Baby-Vornamen 2013 finden sich auch dieses Jahr die üblichen Verdächtigen. Kurze Namen sind im Trend - unter den zehn beliebtesten Buben-Namen sind alle höchsten zweisilbig. Auch international scheinen diese Namen anzukommen, wenn auch - wie es sich für echte kleine Stars gehört - dank Doppelnamen meist nicht mehr kurz und umkompliziert.

Bereits zum dritten Mal nach 2010 und 2012 steht in der Schweiz Noah an vorderster Stelle. Prominente Namensvetter finden die Schweizer Noahs beispielsweise im Mode-Business. 2012 kam Noah Phoenix Ambriosio Mazur zur Welt, das zweite Kind von Model Alessandra Ambrosio, 33, und Jamie Mazur, 43.

Auch in Hollywood hat man sich wohl von der Schweizer Babynamen inspirieren lassen. Die 28-jährige Schauspielerin Megan Fox und ihr Mann Brian Austin Green, 41, nannten ihren ersten Sohn Noah Shannon. Erst kürzlich zeigte die 27-jährige Bilder ihres inzwischen 21-monatigen Sprösslings und des Zweitgeborenen Bodhi Ransom in der Ellen-DeGeneres-Show.

Megan Fox zeigt ihr Baby bei Ellen DeGeneres
© Youtube Screenshot

Auf dem zweiten Rang bei den Schweizer Bubennamen liegt Leon. Ganz durchgesetzt hat sich dieser Name bei den internationalen Stars und Sternchen noch nicht. Immerhin als Zweitname wurde aber auch Leon schon gewählt - und dies dann gleich vom Hollywood-Paar schlechthin: Angelina Jolie, 39, und Brad Pitt, 50. Knox Leon Jolie-Pitt kam 2008 zur Welt, zusammen mit seiner Zwillingsschwester Vivienne Marcheline. 

Angelina Jolie und Sohn Knox
© Dukas

Auf dem dritten Platz findet sich Luca. 2012 war dieser noch einen Platz besser platziert,  da kam auch der Sohn von Schauspielerin Hilary Duff, 26, zur Welt: Luca Cruz Comrie.

Hilary Duff Baby Luca Cruz Comrie
© Instagram

Auch bei den Mädchen stehen kurze Namen hoch im Kurs. Zum dritten Mal in Folge liegt Mia an vorderster Stelle. Trendsetterin war hier vielleicht Schauspielerin Kate Winslet, 38, die bereits im Jahr 2000 ihre Tochter aus erster Ehe mit Regisseur Jim Threapleton Mia nannte. Mit zweitem Namen heisst diese jedoch «Honey» - ein Name, der in der Schweizer Statistik bis heute nicht auftaucht. 

Kate Winslet hochschwanger auf rotem Teppich
© Reuters

Alina findet sich in der Rangliste der beliebtesten Schweizer Babynamen 2013 auf dem zweiten Platz. Abgeschaut haben vielleicht der Schauspieler und ehemalige Sänger der Band Jonas Brothers, Kevin Jonas, und seine Frau Danielle, 26. Ihre Tochter Alena Rose Jonas erblickte im Februar 2014 das Licht der Welt. Seiter teilt der 26-jährige stolze Vater fleissig Bilder seiner zwei Frauen zu Hause auf Instagram.

Kevin Jonas Baby Alena
© Instagram

Noch knapp unter die Top drei schafft es in der Schweiz Sara. Sozusagen ein Newcomer: Noch im vergangenen Jahr war der Mädchenname nur auf Platz 13. Ein Trend, den internationale Stars bisher grösstenteils verschlafen haben. Wir sind gespannt, welcher Celebrity sich hier zuerst von den Schweizer Eltern inspirieren lässt.

Auch interessant