Die schräge Verwandtschaft von Prinz Harrys Verlobten Meghan Markles Neffe verdient mit Drogen Geld

Wenn man meint, schon alles über Meghan Markles kuriose Verwandtschaft zu wissen, kommt noch ein Neffe dazu, der Cannabis verkauft. Um seine Einkünfte zu steigern, bedient er sich kurzerhand am Familienname von Prinz Harrys Verlobten.
Meghan Markle
© Getty Images

Bald verheiratet: Meghan Markle gibt Prinz Harry am 19. Mai das Jawort.

Was ihn in Grossbritannien in den Knast brächte, soll ihm in den USA ein Millionenvermögen bescheren. Tyler Dooley will sich mit dem Anbau von Cannabis eine goldene Nase verdienen. Das dürfte Meghan Markle, 36, aus zwei Gründen nicht passen: Der Marihuana-Bauer ist ihr Neffe, und er missbraucht ihre bevorstehende Hochzeit mit Prinz Harry, 33, für Marketing-Zwecke.

Der 25-Jährige posiert frohen Mutes in seinem Cannabis-Feld und preist sich in der britischen «Daily Mail» als «Pionier dieser Industrie» an. «Marihuana und all die guten Dinge, die es bringt, sind unsere Leidenschaft», so Markles Neffe. Das dürfte den Briten nicht gefallen, da sie sehr restriktiv im Umgang mit der Droge sind. Im amerikanischen Oregon, wo Dooley lebt, ist der Anbau legal.

Tyler Dooley Neffe von Meghan Markle
© MEGA

Meghan Markles Neffe Tyler Dooley präsentiert seine Cannabis-Pflanzen.

Der Hammer an der Geschichte: Zu Ehren der Hochzeit seiner Tante will der Cannabis-Bauer eine neue Sorte auf den Markt bringen und sie «Markle's Sparkle» nennen.

 

Meghan passte früher auf Tyler auf

Dooley ist sich sicher, dass die künftige Ehefrau von Prinz Harry dieses Geschenk schätzen wird. «Meghan ist in Kalifornien aufgewachsen. Ich bin mir sicher, sie hat eine amerikanische Einstellung zu Gras.» Ob er das so genau weiss, ist zu bezweifeln. Denn er hat vor drei Jahren zuletzt mit ihr gesprochen. Vorbei sind die Zeiten, in denen Meghan auf den kleinen Tyler aufgepasste.

Die Verlobungsbilder von Prinz Harry und Meghan Markle

Wenn er sie nicht überzeugen kann, dann bleibt ihm ja noch Prinz Harry. «Er geniesst eine gute Party», sagt Dooley über Meghans Verlobten und spricht damit die wilde Vergangenheit von Prinz Charles', 69, Sohn an. «Ich würde sie sehr gerne herumführen, wenn sie mich einmal hier besuchen kommen, und ich würde liebend gern mit ihnen über die Vorteile sprechen, die Marihuana mit sich bringt.»

Meghans Halbbruder drohte mit Waffe

Dooley ist der Sohn von Meghans Halbbruder Thomas Markle Jr. Der 51-Jährige ist selbst schon in unrühmliches Rampenlicht gerückt: Vor einem Jahr kassierte er ein Urteil, weil er angetrunken in einem Streit eine Waffe an den Kopf seiner damaligen Freundin hielt. Laut dem «Daily Star» ist Thomas Markle Jr. deshalb nicht zur royalen Hochzeit am 19. Mai eingeladen.

Mehr über die schräge Verwandtschaft von Meghan Markle lesen Sie hier. 

Auch interessant