Eine «verbrauchte, oberflächliche, selbstgefällige» Frau Meghans Halbbruder warnt Prinz Harry vor Hochzeit

Da ist aber einer mächtig beleidigt: Thomas Markle jr., der Halbbruder von Bald-Herzogin Meghan, warnt Prinz Harry nun vor seiner Braut. Zwei Wochen vor der Hochzeit veröffentlicht er einen handgeschriebenen, gehässigen Brief.
Thomas Markle Jr. Meghan Markle Halbbruder
© Dukas

Ist gar nicht gut auf seine Halbschwester Meghan zu sprechen: Thomas Markle jr.

Entweder hat Thomas Markle Junior, 51, plötzlich sein Helfersyndrom entdeckt. Oder aber er ist schlicht ein schlechter Verlierer. Auf jeden Fall sorgt sich der Halbbruder von Meghan Markle, 36, plötzlich ungemein um das Wohl von Prinz Harry, 33. Dieser heiratet am 19. Mai seine Meghan - sofern er nicht auf Thomas Markle hört.

Aber beginnen wir von vorne: Schon kurz, nachdem Prinz Harry und Meghan Markle im vergangenen November ihre Verlobung bekannt gegeben hatten, meldeten sich die ersten Familienmitglieder der US-Schauspielerin. Über die Medien versuchten sie jedes kleine Detail aus der Familiengeschichte zu Geld zu machen. Mit vorübergehendem Erfolg bei den Medien, nicht aber bei Harry & Meghan. Diese strichen die Halbgeschwister der Braut kurzerhand von der Hochzeits-Gästeliste.

Galerie: Die Verlobung von Harry & Meghan

Der grösste Fehler in der Geschichte royaler Hochzeiten

Dass er keine Einladung erhielt, scheint Thomas Markle jr. mächtig zu stören. Denn jetzt hat der Fensterputzer, der auch schon mit dem Gesetz auf Konfrontation war, über die US-Ausgabe der «Intouch» einen handgeschriebenen Brief veröffentlicht. Er wendet sich darin an Prinz Harry. Die Vorwürfe, die er seiner Halbschwester macht, sind nicht ohne.

«Es ist nicht zu spät», beginnt Thomas Markle jr. den Brief. «Meghan Markle ist offensichtlich nicht die richtige Frau für Sie.» Er sei verwirrt, dass Prinz Harry nicht die echte Meghan sehe. «Je näher die Hochzeit rückte, desto klarer wurde es, dass dies der grösste Fehler in der Geschichte royaler Hochzeiten ist.»

Meghan soll für die Pleite ihres Vaters verantwortlich sein

Wieso er sich Sorgen um Prinz Harrys Wohlergehen macht, begründet er wie folgt: «Welche Person fängt eine Karriere an, indem sie ihren eigenen Vater benutzt, bis er bankrott ist? Und vergisst ihn dann in Mexiko, lässt ihn pleite zurück - mit einem Grossteil ihrer Schulden. Und wenn es Zeit wird, ihm das Geld zurückzuzahlen, vergisst sie ihren eigenen Vater, als hätte sie ihn nie gekannt. Mein Vater wird sich weder finanziell davon erholen, für Meghans Weg bezahlt zu haben, noch emotional davon, dass sie ihn ablehnte.»

Damit widerspricht sich Meghans Halbbruder übrigens selber: Noch vor einigen Monaten behauptete er, der Geschäftspartner seines Vaters Thomas Markle Senior, 73, habe schlecht geschäftet, weshalb dieser bankrottging.

Thomas Markle Meghan Markle
© Dukas

Eigentlich scheint Meghan Markle ein gutes Verhältnis zu ihrem Vater zu haben. Zumindest sagten beide bisher nur Gutes über den jeweils anderen.

«Es ist nicht zu spät, Harry!»

Thomas Markle jr. aber hat noch lange nicht ausgelästert. Meghan zeige nun ihr wahres Gesicht, fährt er in seinem öffentlichen Brief fort. Nicht einmal eine Einladung habe Meghans Vater erhalten. Ob Absicht oder nicht: Just am Freitagnachmittag veröffentlichte der Kensington-Palast die Mitteilung, dass sowohl Meghans Mutter Doria Ragland, wie auch Thomas Markle Sr. an der Hochzeit dabei sein werden - der Brautvater seine Tochter sogar zum Traualtar führen wird.

Seiner Halbschwester Meghan sei wohl «das kleine Bisschen Hollywood-Ruhm» zu Kopf gestiegen, meint Thomas Markle jr. Ihre bisherige Karriere habe sie zu einer «verbrauchten, oberflächlichen, selbstgefälligen Frau gemacht», welche alle zum Narren halte. Dann kommt er endlich zum Kern der Sache: «Ausserdem lädt sie ihre eigene Familie nicht zu ihrer Hochzeit ein, dafür aber völlig Fremde. Wer macht das?»

Der Halbbruder ist sich denn auch sicher, dass Prinz Harry und die royale Familie «dieser falschen Märchenhochzeit ein Ende setzen sollten, bevor es zu spät ist». «Die ganze Welt sieht Meg zu, wie sie schlechte Entscheidungen trifft. Es ist nicht zu spät, Harry.»

Während Thomas Markle fleissig lästert, freuen wir uns auf den grossen Tag: Erfahren Sie alles zur royalen Hochzeit in unserer grossen «Harry & Meghan»-Serie

Auch interessant