Endlich lässt sie sich in eine Entzugsklinik einweisen Ex-Spice-Girl Mel B ist alkohol- und sexsüchtig

Unmengen an Alkohol, mehrere Männer am Tag: Ex-Spice-Girl Mel B hat nun selber zugegeben, alkohol- und sexsüchtig zu sein. Jetzt will sie sich in einer Entzugsklinik behandeln lassen - dafür ist es gemäss ihrem Umfeld allerhöchste Zeit.
Mel B.
© Getty Images

Zieht die Reissleine: Sängerin Mel B.

Die letzten sechs Monate seien unglaublich schwierig für sie gewesen: Es sind die einleitenden Zeilen eines schriftlichen Hilferufs vom ehemaligen Spice Girl Melanie «Mel B» Brown, 43, in der britischen Tageszeitung «The Sun». In ihrem Statement gibt Brown offen zu, süchtig zu sein: von Männern und Alkohol könne sie nicht genug kriegen. 

Arbeit an Memoiren brachte die Erkenntnis

Mel B habe während der Arbeit an ihrer Autobiografie «Brutally Honest» eingesehen, dass ihr Verhalten und ihr Verlangen nicht normal, die Ursachen hierfür andere sind: «Ich habe mit einem Autor am Buch geschrieben. Es war unglaublich traumatisch, alle aufwühlenden Themen meines Lebens - vom Tod meines Vaters bis hin zu meinem Verhältnis zu Männern - noch einmal zu durchleben.»

Mel B
© Instagram/officialmelb

Für ihre Kinder will sie jetzt stark sein: Mel B (Mitte) mit Phoenix Chi, 19, Madison, 6, und Angel Iris, 11 (v.l.)

In ihrem Buch ist Mel B ehrlich - zu ihren Fans, aber auch zu sich selbst. «Ich trinke, um meinen Schmerz zu betäuben. Aber das ist nur ein Weg, den viele Menschen wählen, um zu verstecken, was wirklich abgeht.»

Der Ursprung liegt tiefer

Es sei manchmal schwierig, mit all den Emotionen zurechtzukommen, sagt Mel B. Aber das Problem, so die Sängerin, seien nie der Alkohol oder der Sex an sich gewesen. Der Ursprung liege viel weiter zurück.

Daher hat sich die «America's Got Talent»-Jurorin dazu entschieden, eine Therapie zu beginnen: «Damit will ich lernen, wie ich mit einigen enorm schmerzhaften und traumatischen Situationen, die ich durchlebt habe, umgehen kann.» Sie sei sich absolut bewusst, an einem Punkt der Krise zu stehen. Daher habe sie sich auch dazu entschieden, sich in den nächsten Wochen in eine Entzugsklinik zu begeben. «Ich bin nicht perfekt und habe nie vorgegeben, es zu sein. Aber ich arbeite daran, eine bessere Version von mir zu werden.»

Ein überfälliger Schritt

Der Entscheid von Mel B, sich behandeln zu lassen, sei dringend nötig, sagt ihr Vertrauter Rusty Updegraff, 59, gegenüber «The Sun». Er behauptet, Mel B habe an einem Tag mit drei Männern geschlafen: «Sie hatte mit dem einen Mann Sex, dann mit einem anderen, um schliesslich mit dem Chauffeur zu schlafen, der sie nach Hause brachte.» 

Mel B
© Instagram/updegraffrusty

Rusty Updegraff feierte den Geburtstag seiner Freundin Mel B mit der Sängerin und deren Tochter Madison, 6. 

Updegraff, der Mel B seit 2003 kennt, sagt, der sexuelle Appetit der Sängerin sei ausser Kontrolle. Doch auch mit dem Alkohol habe sie grosse Probleme, trinke Tequila, Bier, Wein und Wodka. Mel Bs Erkenntnis, dass sie Hilfe braucht, wird den verzweifelten Restaurantbesitzer freuen, sagt er doch: «Mel ist immer verrückter geworden über die Jahre hinweg - ich habe genug davon. Ich ertrage das nicht mehr.»

Auch interessant