Prügel-Attacken, Verbrennungen und eine schwangere Nanny Mel B. erhebt schwere Vorwürfe gegen ihren Ex

Zehn Jahre waren Mel B und Stephen Belafonte verheiratet, haben ein gemeinsames Kind. Doch das Spice Girl ging während dieser Zeit offenbar durch die Hölle. Sie beschuldigt ihren Mann unter anderem, sie geschlagen und zu sexuellen Handlungen mit anderen Frauen gezwungen zu haben. 
Melanie Brown als Mel B von Spice Girls mit Mann Stephen Belafonte
© Getty Images

Stephen Belafonte und seine Frau Mel B. bei einer Veranstaltung im Jahr 2016. 

Ende März wurde bekannt, dass Melanie Brown, 41, alias Mel B. die Scheidung von ihrem Ehemann Stephen Belafonte, 41, eingereicht hat. Als Grund soll sie «unüberbrückbare Differenzen» angegeben haben. Jetzt ist auch klar, was Mel B. unter diesen Differenzen versteht.

In einer einstweiligen Verfügung gegen den Amerikaner ist nämlich aufgelistet, was er dem Spice Girl in den vergangenen zehn Ehejahren alles angetan haben soll. Gemäss dem Schreiben hat ihr Martyrium schon wenige Monate nach der Hochzeit angefangen. Das Online-Portal Tmz.com zitiert die wichtigsten Punkte:

  • Kurz vor dem Finale von «Dancing with the Stars» soll er sie gewürgt und ihren Kopf gegen den Boden geschlagen haben. Der Grund: «Er schlug mich, um zu beweisen, wer das Sagen hat», heisst es in der Verfügung.
  • Belafonte soll auch eifersüchtig gewesen sein. Im Jahr 2012 musste Mel B. einen Beitrag für «X Factor» mit Usher drehen. In einem Anfall von Eifersucht schlug er ihr mit der Faust ins Gesicht und schlug ihr die Lippen auf. Auf die Frage, wie sie mit diesen Verletzungen arbeiten solle, antwortete er: «Das hättest du dir überlegen sollen, bevor du mt Usher geflirtet und gef*** hast.»
  • Im selben Jahr - kurz vor der Schlusszeremonie der Olympischen Spiele - soll Belafonte seine Frau geschubst und über einen Teppich geschleift haben, sodass sie Verbrennungen davongetragen hatte. 
  • Die Eifersucht hielt ihn aber offenbar nicht davon ab, selbst aussereheliche Beziehungen zu führen. So soll er die Nanny ihrer Kinder geschwängert und den Vorschlag gemacht haben, dass alle drei zusammenleben könnten. Am Ende brachte er die Nanny aber doch noch zu einer Abtreibung und zahlte ihr mit dem Geld seiner Frau eine Abfindung. 
  • Nachdem sich Mel B. eine Überdosis Aspirin verabreicht hatte - wegen emotionaler und körperlicher Erschöpfung - soll Belafonte seine Frau daran gehindert haben, den Notarzt zu rufen. «Er sperrte mich im Zimmer ein und sagte ‹Stirb, Bitch!›»
  • Es soll Sex-Videos geben, mit denen Belafonte seine Frau erpresst haben soll. Er soll sie auch zu sexuellen Handlungen zu dritt mit fremden Frauen gezwungen haben. Auch dies soll es auf Video geben. 
  • Obwohl Belafonte keine Feuerwaffen besitzen darf, soll er eine Pistole zu Hause haben.

Mel B. macht deutlich, dass sie schon oft versucht habe, ihren Mann zu verlassen, geschafft hat sie es aber erst jetzt. «Er drohte mir mit Gewalt und drohte auch damit, mein Leben zu zerstören und mir meine Kinder wegzunehmen.»

Belafonte muss sich nun von Mel B. und ihren drei Kindern - das jüngste ist sein eigenes - fernhalten. Als er am vergangenen Montag ein paar Sachen bei seiner zukünftigen Ex-Frau abholte, sagte er einem Fotografen von Tmz.com, die Anschuldigungen seien nicht wahr. 

Auch interessant