Gefahr fürs Kind? Melanie Müllers neues Tattoo sorgt für Kritik

Ein Shitstorm nach dem anderen: Dschungelcamp-Siegerin und «Bachelor»-Kandidatin Melanie Müller eckt dieses Mal mit einem frisch gestochenen Tattoo an. Dabei ist es doch so süss!
Melanie Müller Tattoo Kritik
© Getty

Schon wieder in der Kritik: Die ehemalige Dschungelcamp-Königin Melanie Müller.

Nur zwölf Tage nach der Geburt von Baby Mia Rose am 20. September kehrte Sängerin Melanie Müller am Oktoberfest auf die Bühne zurück. Und erntete dafür viele böse Kommentare. Im Interview mit SI Online rechtfertigte sich die 29-Jährige: «Es gibt auch Mamas, die wie ich selbstständig sind. Das Business muss weitergehen.» Zudem könne sie auf die Unterstützung ihrer Mutter und ihres Mannes zählen.

«In der Stillzeit darf man sich nicht stechen lassen»

Nun steht Melanie Müller schon wieder in der Kritik: Auf ihrem Instagram-Kanal zeigt sie, wie sie sich ein neues Tattoo auf die Hand stechen lässt - und zwar den Namen ihrer Tochter. So süss das auch ist: Die Kommentatoren finden das gar nicht lustig: «In der Stillzeit darf man sich nicht stechen lassen», mahnen ihre Fans. Tatsächlich: Experten raten davon ab, sich während dem Stillen tätowieren zu lassen. Zum einen wegen des Risikos einer Infektion. Zum anderen, weil sich die Farbe des Tattoos im Körper verteilt.

 

#rosetattoomagdeburg #tattoos #chicogiannakis #tattooartist #tattooconventionlippstadt

Ein Beitrag geteilt von Melanie Müller (@melaniemuller980) am

22. Okt 2017 um 6:08 Uhr

Bleibt die Frage, ob Müller ihre Tochter überhaupt noch stillt. Im Interview mit SI Online vor zehn Tagen jedenfalls meinte sie noch: «Ich stille die Kleine ganz normal.» Wenn sie länger weg sei, pumpe sie die Milch vorher ab, sodass ihr Mann aushelfen könne. «Der Kühlschrank zu Hause ist voller Muttermilch.»

Auch interessant