Michael Schumacher Managerin Kehm verrät Details bei Jauch

Das Interesse am Gesundheitszustand von Michael Schumacher reisst auch über drei Monate nach seinem Skiunfall nicht ab. Jetzt sprach seine Managerin Sabine Kehm erstmals ausführlich im TV - in der ARD-Show von Günther Jauch.
Schumi-Managerin Kehm bei Günther Jauch
© via ARD

Schumi-Managerin Sabine Kehm sprach mit Günther Jauch über das Thema «Wie geht es Michael Schumacher? - Prominente und die Grenzen der Berichterstattung».

Es sind immer wieder die gleichen Statements, die Sabine Kehm zum Gesundheitszustand von Michael Schumacher, 45, abgibt: «Es sind Momente des Bewusstseins und des Erwachens» und «kleine Fortschritte, die Mut machen». Doch seit der Formel-1-Rekordweltmeister nach seinem Skiunfall am 29. Dezember 2013 im Koma liegt, wollen seine Fans mehr. Und sind dafür bereit, Grenzen zu überschreiten. Dies berichtet Kehm am Sonntagabend in der ARD-Talkshow «Günther Jauch».

Erst kurz davor wurde bekannt, dass zwei Unbekannte versucht hätten, im Spital von Grenoble in Schumis Zimmer zu gelangen. Doch es geht noch dreister: «Am Anfang gab es einen Fall, dass sich jemand als Michaels Vater ausgegeben hat, um auf die Intensivstation vorzudringen», sagt Kehm. Sie sei fast jeden Tag vor Ort im französischen Spital, leider gebe es «viele abstruse Fälle von Leuten». Was Schumachers Angehörigen aber wohl am meisten zusetzt: die Falschinterpretationen von aussen. Jüngstes Beispiel sei Jean Alesi, 49. Schumis Ex-Rivale berichtete nach einem Besuch von Fortschritten, Kehm relativiert und meint zu wissen, dass Alesi von den Medien unter Druck gesetzt wurde.

«Für die Familie wäre es gut, wenn Ruhe einkehren würde», bekräftigt Kehm. Trotzdem, auch Talker Jauch, 57, versucht aus der Managerin mehr zum Gesundheitszustand herauszubringen. Kehm bittet um Verständnis, dass sie nicht konkret wird, denn: «Prognosen bekommen wir auch von den Ärzten nicht.»

In der Runde tauschten sich Medienschaffende sowie Betroffene aus. Unter den Gästen war beispielsweise auch der Lebensgefährte von Monica Lierhaus. Die ehemalige Sportmoderatorin lag nach einer Gehirnoperation monatelang im Koma und kämpft bis heute mit den Folgen des Eingriffs.

Die ganze Sendung «Wie geht es Michael Schumacher? - Prominente und die Grenzen der Berichterstattung» gibts hier zum Nachschauen.

Auch interessant