Michael Schumacher Sprecherin bestätigt: Er wird aus dem Koma geholt

Bis vor wenigen Stunden war es ein Gerücht. Jetzt bestätigt Michael Schumachers Sprecherin Sabine Kehm die Meldung, dass der Ex-Formel-1-Pilot aufgeweckt wird. Die Ärzte haben bereits begonnen, die Sedierung zu reduzieren.
Michael Schumacher 2011
© Dukas

Es ist offiziell: Das Ärzteteam hat bereits angefangen, Schritt für Schritt die Betäubung zurückzuschrauben.

Am Donnerstagvormittag berichteten verschiedene Medien, dass der ehemalige Formel-1-Pilot Michael Schumacher, 45, aus dem künstlichen Koma geholt werden soll. Erst wollte Sabine Kehm, die Managerin und Sprecherin des Patienten, die Meldungen nicht kommentieren. Jetzt aber bestätigt sie, dass die Ärzte in der Universitätsklinik Grenoble angefangen haben, den Rennfahrer aus dem Tiefschlaf zu wecken. Das Narkosemittel werde reduziert, damit der Aufwachprozess beginnen könne, sagte sie laut der Nachrichtenagentur SDA.

Wie lange dieser Prozess dauern wird, ist schwer vorhersehbar. Wie Prof. Uwe Kehler, Leiter der Neurochirurgie der Asklepios Klinik Hamburg-Altona, gegenüber Bild.de erklärt, könne es Wochen dauern, bis ein Koma-Patient die Augen aufmache oder ansprechbar sei. Seit Montag werden die neurologischen Reflexe von Michael Schumacher getestet. Wie die französische Zeitung «L'Equipe» schreibt, hat Schumacher bereits ein erstes Mal geblinzelt.

Seit vier Wochen liegt der 45-Jährige mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma im Koma, nachdem er beim Skifahren in den französischen Alpen verunglückte.

Alle Informationen rund um Michael Schumacher finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant