Michael Schumacher Wach! «Lange Phase der Rehabilitation» in der Schweiz

Endlich gute Nachrichten: Michael Schumacher ist aus dem Koma erwacht, wie seine Managerin mitteilt. Der Formel-1-Star reagiert auf Berührungen, kann Stimmen hören und soll nun in einer Reha-Klinik behandelt werden 
Michael Schumacher aus Koma aufgewacht
© Reuters

Michael Schumacher verunfallte Ende 2013 in den Skiferien.

Seit Wochen gab es keine Informationen mehr zum Gesundheitszustand von Michael Schumacher, 45. Sogar Freunde des Formel-1-Stars äusserten mehr und mehr ihre schlimmsten Befürchtungen. Jetzt endlich eine Nachricht von Managerin Sabine Kehm: Schumi hat die Aufwachphase überstanden und liegt nicht mehr im Koma! Wie Kehm weiter mitteilt, hat der Patient sechseinhalb Monate nach seinem schweren Skiunfall das Krankenhaus im französischen Grenoble verlassen. Schumacher werde nun «seine lange Phase der Rehabilitation» fortsetzen. Dazu wurde er offenbar ins Universitätsspital Lausanne verlegt. 

Nachdem sich Schumi Ende Dezember 2013 bei einem Skiunfall ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zugezogen hatte, lag er im Koma. Ende Januar leiteten die Ärzte die Aufwachphase ein, welche länger als erwartet dauerte. Die wachen Phasen, die er bereits seit längerem hatte, scheinen nun also zu einem stabilen Zustand geworden zu sein.

«Seine Familie möchte sich ausdrücklich bei allen behandelnden Ärzten, Pflegern, Schwestern und Therapeuten in Grenoble ebenso wie bei den Ersthelfern am Unfallort bedanken, die in diesen ersten Monaten hervorragende Arbeit geleistet haben», schreibt die Managerin im offiziellen Statement.

Aller Artikel zu Michael Schumacher finden Sie im SI-online-Dossier.

Auch interessant