Seine Managerin gibt Interview So geht es Michael Schumacher

Updates zu Michael Schumachers Gesundheitszustand sind rar. Jetzt meldet sich seine Managerin Sabine Kehm wieder zu Wort - und macht Hoffnung. Der verunfallte Rennfahrer mache Fortschritte, sagt sie.
Michael Schumacher Zustand Unfall Homepage Website reaktiviert
© Dukas

Michael Schumacher ist am 29. Dezember beim Skifahren in den französischen Alpen schwer gestürzt. Zunächst schwebte der ehemalige Formel-1-Pilot in Lebensgefahr.

Elf Monate sind inzwischen seit Michael Schumachers tragischem Skiunfall in den französischen Alpen vergangen. Aber auch heute noch sind Prognosen schwierig. «Einen seriösen Ausblick könnte ich nie geben», sagt Sabine Kehm in einem exklusiven Interview mit RTL. «Das ist einfach nicht möglich in dieser Situation.» Schumi mache aber «Fortschritte, die der Schwere seiner Verletzung angemessen sind». Er befinde sich in der Rehabilitation, «das wird ein langer Weg, ein harter Weg. Aber wir bleiben zuversichtlich». Kehm ermahnt weiterhin zur Geduld: «Man muss der Sache Zeit geben.»

Der mediale Rummel um den Formel-1-Rekordhalter habe sich inzwischen zum Glück gelegt. «Sehr viele Leute haben mittlerweile auch sehr viel Verständnis dafür, dass die Privatsphäre in diesem Zusammenhang auch sehr wichtig ist», sagt seine Managerin. Noch immer würden Genesungswünsche aus der ganzen Welt eintreffen - und die seien auch sehr wichtig. «Ich glaube daran, dass positive Energie Gutes bewirkt.»

Dass Michael Schumacher wegen des Formel-1-Finales 2014 zurzeit wieder sehr im Gespräch ist und seine enormen sportlichen Leistungen als Massstab herangezogen werden, erfreut sein Umfeld. «Die Vergleiche und Jubiläen, die gefeiert werden, sind schön für die Familie. Und auch ein bisschen erleichternd, dass dadurch auch immer wieder der Blick frei wird, auf den Menschen Michael Schumacher.»

Das betonte Kehm bereits vor wenigen Tagen, als sie stellvertretend für Schumacher den «Millenium-Bambi» entgegengenommen hat. «Die Familie von Michael freut sich besonders, dass durch diesen Preis der Blick auf den Menschen Michael Schumacher wieder frei wird, der in mehr als 20 Jahren so vieles auf sportlicher und gesellschaftlicher Ebene geleistet hat», sagte sie bei der Preisverleihung.

$Im Dossier: Alles über Michael Schumacher

Auch interessant