Mila Kunis «Ich werde keine Baby-Fotos auf Twitter posten!»

Ihre Aufgabe sei es, sich und ihr Baby zu beschützen. Daher will Mila Kunis auch so wenig wie möglich über sich preisgeben. Wer also darauf hofft, nach der Geburt einen Blick auf den Nachwuchs der Schauspielerin werfen zu können, wird enttäuscht. Die Verlobte von Ashton Kutcher wird nämlich keine Bilder über soziale Netzwerke verbreiten.
Ashton Kutcher Mila Kunis schwanger und verliebt
© Getty Images

«Ich habe natürlich geweint, als Ashton um meine Hand angehalten hat. Geweint wie ein Schlosshund. Es war wunderbar, überwältigend. Und jetzt freue ich mich auf meine kleine Familie», erzählt Mila Kunis.

Etwas ist für die im siebten Monat schwangere Mila Kunis glasklar: Nach der Geburt wird es keine Bilder geben! Das sagt die 30-jährige Schauspielerin fest entschlossen im Interview mit Bild.de«Ich bin nicht auf Twitter und werde bestimmt keine Fotos von meinem Baby posten.»

Dass die Verlobte von Ashton Kutcher, 36, damit ihre Fans vor den Kopf stossen könnte, ist ihr egal. «Es ist manchmal ganz gut, nicht gemocht zu werden. Ich bin sicherlich auch ein Mensch, der nicht von allen gemocht wird. Aber so kitzelt man die Ehrlichkeit bei Menschen eher heraus.» So sei sie aufgewachsen, so gehe sie mit ihrem Umfeld um. «Ich bin vielleicht nicht immer die Charmanteste, aber dafür bin ich das, was man eine ehrliche Haut nennt.» 

Doch noch sei sie ja keine Mutter, lediglich in anderen Umständen. Und dementsprechend nerve sie sich, wenn Männer sagen: «Wir erwarten ein Baby.» Weil das ja nicht stimme. «Ich erwarte ein Baby. Ich darf keinen Alkohol trinken. Ich muss mit den Schmerzen klarkommen. Mein Partner darf mit ins Krankenzimmer und mir die Hand halten. Aber er kriegt das Baby ja nicht.​» 

Dafür liest Ashton ihr aber momentan jeden Wunsch von den Augen ab, erzählt die «Black Swan»-Darstellerin - und grinst: «Mal sehen, wie das weitergeht, wenn er morgens um drei Uhr aufstehen muss, um mir beim Füttern zu helfen.​» 

Auch interessant