Miss Honduras María José Alvarado Schönheitskönigin ist tot - es war Mord

Seit Tagen waren die amtierende Miss Honduras und ihre Schwester verschwunden. Jetzt die traurige Gewissheit: Die beiden sind tot - sie wurden ermordet.
Miss Honduras María José Alvarado Miss World
© Keystone

Die schönste Frau aus Honduras, María José Alvarado, wollte Diplomatin werden.

Schockierende Nachricht um die amtierende Miss Honduras: María José Alvarado war vergangenen Donnerstagabend zusammen mit ihrer Schwester an einer Geburtstagsparty im Nordwesten von Honduras. Dort wurden die beiden zuletzt gesehen. Am Samstag meldete die Familie die zwei dann als vermisst. Bislang fehlt von ihnen jeden Spur. Ein Polizeisprecher sagte gemäss honduranischen Medien: «Wir hoffen, sie lebend zu finden.» Doch die Polizei hat nur noch ihre Leichen gefunden - am Ufer eines Flusses. Leandro Osorio, Chef der Kriminalpolizei, sagt vor Pressevertretern: «Wir können zu hundert Prozent bestätigen, dass sie es sind.» Auch die Tatwaffe und das Auto, in dem die Leichen transportiert wurden, habe die Polizei gefunden.

María wurde nur 19 Jahre alt, ihre Schwester Sofia 23. Hauptverdächtiger ist Sofias Freund, dessen Geburtstag an besagtem Abend gefeiert wurde. Er sitzt seither im Knast. Osorio glaubt, der Freund habe die Morde begangen. Er hatte jedoch Komplizen, die ihm beim Reinigen des Tatorts geholfen haben sollen.

María José Alvarado hätte sich diese Woche auf den Wag nach London machen sollen. Dort finden am 20. November die Vorausscheidungen für die Miss-World-Wahl am 14. Dezember statt. Im April wurde Alvarado zur schönsten Frau aus Honduras gewählt.

Erst im Januar wurde eine ehemalige Miss Venuzela auf offener Strasse erschossen.

Auch interessant