Kim & Kris Mit ihrer Hochzeit haben sie Millionen verdient

Andere zahlen ein halbes Vermögen für ihren schönsten Tag im Leben: Kim Kardashian und Kris Humphries bekommen eines. SI online zieht für das frischvermählte Paar Bilanz.
Kim Kardashian und Kris Humphries flitterten wenige Tage in Europa, bevor wieder die Arbeit rief.
© Dukas Kim Kardashian und Kris Humphries flitterten wenige Tage in Europa, bevor wieder die Arbeit rief.

Es sollte die amerikanische Antwort auf die royalen Hochzeit in Europa werden. Dafür machten Kim Kardashian, 30, und Kris Humphries, 26, auch viel Geld locker. 10 Millionen Dollar war ihnen ihr Tag Wert, zu dem sie 450 Freunde und Bekannte geladen hatten. Der Reality-TV-Star und der Basketballspieler konnten aber auch so spendabel sein, weil sie ihre Hochzeit teuer vermarkteten. Ein Fernsehteam begleitete ihre Trauung, die Rechte an den Hochzeits- sowie Verlobungs- und Polterabend-Bilder gingen für hohe Summen an US-Magazine und auch der Champagner war gesponsert. Die Rechnung im Detail:

  • 12 bis 15 Millionen Dollar für das vierstündige Hochzeitsspecial: «E! Online» begleitete das Paar an dessen Tag mit der Kamera.

  • 2,5 Millionen Dollar vom «People»-Magazin für die ersten Hochzeitsbilder.
  • 300'000 Dollar zahlte dasselbe Heft bereits für die Verlobungsbilder.
  • 100'000 Dollar bekam das Paar vom «Ok!»-Magazin für die Fotos vom Junggesellinnen-Abschied.
  • Das Hochzeitskleid und die anschliessenden Roben der Braut waren ein Geschenk des Designerhauses Vera Wang.
  • Der Champagner im Wert von 400'000 Dollar war gesponsert.
  • Die Hochzeitstorte von der Hansen's Bakery war ebenfalls ein Geschenk. Wert: knapp 20'000 Dollar.

Während Kim und Kris für einen spontanen Flitterwochen-Quickie nach Europa gereist sind, wird bekannt, dass nicht alles während der Hochzeit reibungslos ablief. Zum einen haben sich kurz nach Mitternacht Nachbarn Zutritt zum Gelände verschaffen wollen, wie die «New York Post» berichtet. Sie kamen in Schwarz - wie auf der Einladungskarte als Dress-Code vermerkt - und kopierten sogar das extra entworfene Armband, das die Gäste erhielten damit sie sich frei bewegen konnten. Doch beim Sicherheitspersonal war für die Eindringlinge Schluss.

Ebenfalls in der Nacht auf Sonntag kam es gemäss dem «Daily Star» zu einem Zwischenfall mit der Polizei. Nachbarn beschwerten sich wegen des Lärms und alarmierten die Ordnungshüter. Die Musik musste ausgeschaltet werden, die Feier aber war noch lange nicht beendet.

Auch interessant