Zara Phillips Nach «Affäre»: Sie stellte ihren Mann zur Rede

Inzwischen ist die Queen-Enkelin in Neuseeland angekommen und hat mit ihrem Mann Mike Tindall ein ernstes Wörtchen geredet. Denn Zara Phillips will die ganze Wahrheit zu den Fremdküss-Bildern.

Zwei Wochen früher als geplant reiste Zara Phillips, 30, nach Neuseeland. Die Queen-Enkelin hatte Dringendes zu erledigen - ihren Mann Mike Tindall zur Rede zu stellen. Am Donnerstag kam sie in Dunedin auf der Südinsel an, um die ganze Wahrheit zu den angeblichen Fremdküss-Bildern ihres Mannes in Erfahrung zu bringen. Wie die «Sun» schreibt, möchte sie auch mit der Frau sprechen, die Mike zu nahe kam und verlangte einen Kontakt.

Die Ausrede, die der Rugby-Spieler parat hatte, war allerdings dürftig: Er meinte, keine Telefonnummer von ihr zu besitzen und dass es keine Möglichkeit gebe, sie irgendwie zu erreichen. Mag plausibel klingen, wenn sein Vater nicht Anfang dieser Woche behauptet hätte, dass es sich bei besagter Blondine um eine gute Freundin der Familie handle.

Was nach einer Ehekrise nur sieben Wochen nach der Hochzeit aussieht, scheinen die beiden nun hinter sich gelassen haben. Bilder zeigen Zara und Mike lachend, wie sie in ihr Hotel verschwinden. Sie wirken zufrieden, glücklich - und Mike wird sich jetzt wohl nur noch auf die Rugby-Weltmeisterschaft und das kommende Spiel am Samstag gegen Rumänien konzentrieren (dürfen).

Auch interessant