Zara Phillips Nach Fremdküss-Bilder: Sein Vater meldet sich

Nur wenige Wochen nach ihrer Hochzeit wurde Zara Phillips Ehemann Mike Tindall in einer Bar beim Fremdkuscheln erwischt. Während die Queen-Enkelin mit dem nächstmöglichen Flug nach Neuseeland fliegen will, um ihn zur Rede zu stellen, versucht sein Vater in England die Wogen zu glätten.

Sechs Wochen ist die Hochzeit der beiden erst her. Und schon macht Mike Tindall, 32, mit verfänglichen Bildern auf sich aufmerksam: Nach einem Sieg seiner Mannschaft wurde der Rugby-Spieler im Rahmen eines feuchtfröhlichen Umtrunks beim Küssen und Kuscheln mit einer Blondine heimlich gefilmt. In England schlagen die Bilder hohe Wellen. Noch haben sich weder der Angeschuldigte noch die betrogene Queen-Enkelin Zara Phillips, 30, selbst zu Wort gemeldet.

Mit seinem Vater hat sich Tindall inzwischen aber unterhalten. Das Gespräch wurde in mehreren englischen Zeitungen zitiert: «Ich habe mit Mike gerade heute Morgen gesprochen», sagt der 64-Jährige, «und er sagte mir, dass sie nur eine alte Freundin sei.» Er ignoriere die Schlagzeilen und konzentriere sich jetzt auf den Rugby. «England hat ein Spiel zu vorbereiten und das ist das Wichtigste.» Zara habe sein Sohn allerdings nicht erwähnt, erzählt der Vater weiter. «Ich glaube nicht, dass sie aufgebracht ist oder verzweifelt zu sein braucht.»

Wenn er sich da mal nicht täuscht. Denn Zara plane nach Neuseeland zu fliegen, sobald es ihr Reitplan erlaube, weiss die englische Zeitung «Mirror» von einem Insider. Ursprünglich habe sie erst in zwei Wochen an die Rugby-Weltmeisterschaft reisen wollen. In der Öffentlichkeit wahre sie aber noch den Schein: Ihr Mediensprecher beharre bis anhin auf die offizielle Version, wonach das Ganze nur ein harmloses Geflirte mit einer alten Freundin gewesen sei, heisst es.

Auch interessant