Sila Sahin Nacktbilder: «Meine Mutter ist böse»

Ihre Nacktbilder in der aktuellen Ausgabe im «Playboy» würden für Aufregung sorgen, da war sich die «GZSZ»-Schauspielerin von Anfang an sicher. Dass ihre deutsch-türkischen Eltern aber so reagieren würden, damit hat wohl auch Sila Sahin nicht gerechnet.

Die «Gute Zeiten, Schlechte Zeiten»-Schauspielerin Sila Sahin, 25, zog sich für die aktuelle Ausgbe des «Playboy» aus. Aus gutem Grund verschwieg sie ihren Eltern das Shooting für das Männermagazin. Denn ihr Vater war gar nicht erfreut über die Aufnahmen. «Du hast uns schon viel Ärger gemacht, aber das ist jetzt die Krönung. Ich hoffe, du bist dir bewusst, was du damit verursacht hast und du kannst mit den Konsequenzen leben», soll Silas Vater gesagt haben, erzählt die Schauspielerin gegenüber Rtl.de. Weniger versöhnlich zeigt sich die Mutter. «Sie ist immer noch böse auf mich und ich kann sie nicht erreichen», so Sahin.

Öffentlich entschuldigte sich Sila am Donnerstag bei «RTL Punkt 6» bei ihren Eltern: «Mama, Papa ich liebe euch sehr und ich hoffe ihr könnt mir verzeihen

Die Deutsch-Türkin wolle mit den Nacktfotos niemanden provozieren, sondern einfach frei sein und sich nicht mehr den kulturellen und gesellschaftlichen Zwängen unterordnen, sagt sie. Trotzdem hat Sila etwas Angst vor den Reaktionen muslimischer Gemeinden. «Ich hoffe, dass es zu keinen Aufständen kommt», so die Schauspielerin.

 

Auch interessant