Ihr läuft die Zeit davon In vier Wochen könnte Naddel auf der Strasse leben

Alkohol, Schulden und bald auch kein Dach mehr über dem Kopf. Es wird eng für Nadja abd el Farrag, die derzeit noch im Hotel eines Freundes untergekommen ist. Doch Ende Juli soll Schluss damit sein.
Nadja Naddel abd el Farrag 2013
© Getty Images

Nadja abd el Farrag muss derzeit unten durch.

Im Hamburger Hotel «Aussen Alster» hat Nadja abd el Farrag derzeit Unterschlupf gefunden. Das Hotel gehört einem Freund, für den sie als Gegenleistung morgens die Lobby putzt. Doch wie das Personal dem «Ok!»-Magazin verrät, ist bis spätestens 27. Juli Schluss damit. «Naddel» muss bis dann ausgezogen sein.

Der Hotelbesitzer zu den Gründen: «Sie kostet mich zu viel Geld. Ich wollte ihr helfen, auch geschäftlich. Aber langsam reicht es. Sie ist lieb und nett, aber zu oft vereinbart man was, und sie schiebt es immer wieder auf.»

Naddel bekommt Hartz IV

Wie Naddels Zukunft nach dem 27. Juli aussieht, ist unbekannt. Sie hat bislang weder ihre Alkohlsucht in den Griff bekommen, noch ihr Schuldenproblem.

Letzterem hat sich inzwischen TV-Schuldenberater Peter Zwegat angenommen, der eine Prominenten-Spezialsendung mit der 51-Jährigen plant. Eine seiner bereits ergriffenen Massnahmen war der Gang mit Naddel zum Sozial- und Arbeitsamt. Sie beantragte Hartz IV und lebt nun von 400 Euro im Monat.

Trotz der Krise: Die Ex von Dieter Bohlen hat auch Pläne. «Ich möchte bodenständig arbeiten und wieder Geld verdienen», sagte sie vor Kurzem. Sie wolle deshalb ein Praktikum als Pflegerin in einem Altenheim machen. 

Auch interessant