1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. So trauern die Stars um Nelson Mandela

Morgan Freeman trauert um Nelson Mandela
Morgan Freeman & Co.
So trauern die Stars um Nelson Mandela
19

Die traurige Nachricht verbreitete sich in der Nacht auf Freitag wie ein Lauffeuer. Der ehemalige Präsident Südafrikas, Nelson Mandela, ist im Alter von 95 Jahren verstorben. Die ganze Welt ist in Trauer. Auch die Stars! So zollen sie dem Freiheitskämpfer auf Twitter & Co. Tribut.

Morgan Freeman trauert um Nelson Mandela
Schauspieler und Regisseur Morgan Freeman hat die Meldung vom Tod von Nelson Mandela sehr getroffen. Zumal er ihn im Film «Invictus» verkörpert hat. Auf Facebook veröffentlicht der 76-jährige Schauspieler dieses Foto von ihm und dem Freiheitskämpfer und schreibt dazu: «Heute verlor die Welt den wahren Giganten des vergangenen Jahrhunderts. Nelson Mandela war ein Mann der unvergleichlichen Ehre, unbesiegbaren Kraft und unnachgiebigen Entschlossenheit. Ein Heiliger für viele, ein Held für alle, die Freiheit und die Würde der Menschheit schätzen. Lasst uns zu seinem Andenken nicht nur reflektieren, wie weit wir gekommen sind, sondern, wie weit wir gehen müssen. Madiba ist vielleicht nicht mehr mit uns, aber seine Reise geht weiter mit mir und mit uns allen.» via Facebook
Via Twitter gedenkt auch der US-Präsident Barack Obama dem verstorbenen Mandela. «Lasset uns innehalten und dankbar dafür sein, dass Nelson Mandela gelebt hat», postet der 52-Jährige. Zudem schreibt er, er erinnere sich folgendermassen an den südafrikanischen Nationalhelden, der am Donnerstag bei Johannesburg starb: «Ein Mann, der die Geschichte in seine Hände nahm und den Bogen des moralischen Universums in Richtung Gerechtigkeit beugte.» Dukas
Auch Stars wie beispielsweise Pitbull, 32, offenbart seine Trauer via Twitter. «R.I.P. Nelson Mandela. Nun bist Du wirklich frei. Gott behüte Dich, geniesse den Himmel. Grüsse Celia Cruz von mir.»  ZVG
«Es gibt eine Party im Himmel. Die Engel feiern! Der einzigartige Nelson Mandela ist angekommen», twittert Musiker Ricky Martin, 41. Dukas
«Der Kämpfer für Liebe, Frieden und Gerechtigkeit. Danke», lautet der Tweet von Rockstar Lenny Kravitz, 49. Dukas
Rihanna: Ihr Bodyguard wurde erschossen
Sängerin Rihanna zollt Nelson Mandela ebenfalls Tribut. Auf Twitter schreibt die 25-Jährige: «Du hast meine Leute stolz gemacht, wir werden Dich dafür immer lieben.» Ein weiterer Post von ihr lautet: «Einer der grossartigsten Männer, der je gelebt hat.» Getty Images
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Unglaublicherweise waren Herzogin Catherine und Prinz William, beide 31, bei der Vorführung des Kinofilms «Mandela - der lange Weg zur Freiheit» in London, als die traurige Nachricht vom Tod des ehemaligen Präsidenten Südafrikas sie erreichte. Unter den Premieregästen war übrigens auch Nelson Mandelas Tochter Zindzi, 42, wie Dailymail.co.uk schreibt. schweizer-illustrierte.ch
Der Schweizer Rapper Stress, 36, gedenkt Nelson Mandela via Facebook. «Ein moderner Held», schreibt er unter ein Bild des Freiheitskämpfers. Tilllate.com
«How I met your Mother»-Star Neil Patrick Harris, 40, twittert: «Ruhe in Frieden, Nelson Mandela. Was für eine unglaubliche Legende...» Reuters
Hollywood-Schauspielerin Charlize Theron postet gleich zwei Meldungen auf ihrem Twitter-Profil. «Meine Gedanken und meine Liebe geht zu der Familie von Mandela. Ruhe in Frieden, Madiba. Du wirst uns fehlen, aber das, was Du auf unserer Welt geleistet hast, wird für immer leben.» Kurz darauf schreibt die 38-Jährige: «Es gibt keine Worte dafür, was ich jetzt fühle. Ich bin traurig bis tief in meine Seele. Wirklich.»
«R.I.P. Nelson Mandela. Gott soll Dich schützen», schreibt die 36-jährige Schauspielerin Kerry Washington. Reuters
Auch Musikerin Lady Gaga, 27, twittert ihre Beileidsbekundungen. «Es ist ein trauriger und auch schöner Moment, dass Nelson Mandela gehen durfte. Es ist Zeit, ihn zu feiern und daran zu denken, was er für die Menschheit getan hat.» Dukas/Rex
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Kelly Osbourne zeigt sich erschüttert über den Tod des 95-jährigen Mandela. «Heute ist offiziell einer der traurigsten Tage. Die Welt hat den inspirierendsten Menschen verloren, der je auf Erden gewandelt ist», schreibt die 29-jährige auf Twitter. schweizer-illustrierte.ch
Ex-Vize-Miss-Schweiz Julia Flückiger, 25, gedenkt Mandela mit einem Bild von ihm auf ihrem Facebook-Profil. «Ruhe in Frieden», schreibt sie dazu. Thomas Buchwalder
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
«Frei zu sein, bedeutet nicht nur, seine Ketten abzuwerfen, sondern so zu leben, dass die Freiheit anderer respektiert und unterstützt wird», zitiert «Grey's Anatomy»-Star Jesse Williams, 32, den ehemaligen Präsidenten via Twitter. schweizer-illustrierte.ch
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Gleich zwei Tweets kommen von Schauspieler Jamie Foxx. «Ruhe in Frieden, Mr. Nelson Mandela. Ein furchtloser Leader, unglaublicher Mensch, eine Inspiration, ein echter Held. Einfach einzigartig. Gott schütze Dich», postet der 45-Jährige. Und kurz darauf folgt: «Danke dafür, was Du der Menschheit hinterlassen hast, Mr. Mandela. Ich bete für seine Familie, seine Freunde und die Menschen in Südafrika.» schweizer-illustrierte.ch
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
«Ruhe in Frieden, Nelson Mandela. Das beste menschliche Beispiel, das ich mir vorstellen kann. Die Welt ist dank Dir ein besserer Ort. Danke», postet «Eiskalte Engel»-Star Sarah Michelle Gellar, 36. schweizer-illustrierte.ch
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Bill Gates, 58, erinnert sich mit folgendem Tweet an den Verstorbenen: «Jedesmal wenn Melinda und ich Nelson Mandela getroffen haben, hat er uns unglaublich inspiriert. Seine Gnade und sein Mut haben die Welt verändert. Es ist ein trauriger Tag.» schweizer-illustrierte.ch
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Auch Schauspieler Samuel L. Jackson ist tief getroffen. Der 64-Jährige schreibt auf Twitter: «Nie in meinem Leben habe ich einen besseren Menschen getroffen als Nelson Mandela. Meine guten Gedanken gehen an seine Familie und sein Land.» schweizer-illustrierte.ch