Neymar zum Tod von Stephen Hawking Fieser Post geht nach hinten los

Eigentlich wollte er den verstorbenen Physiker Stephen Hawking ehren, doch Neymar hat ganz schön daneben gegriffen. Auch die Fans sind empört.
Neymar Stephen Hawking
© GettyImages / Twitter

Eigentlich meinte er es gut: Neymar (r.) posiert im Rollstuhl, nachdem Stephen Hawking gestorben ist.

Stephen Hawking, †74, war der Superstar unter den Physikern. Das Genie wurde wegen seiner Forschung zu Schwarzen Löchern auf die gleiche Stufe wie Albert Einstein gestellt. Doch schon früh in seinem Leben wurde die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose festgestellt, was ihn seit seinem 26. Lebensjahr in den Rollstuhl zwang. Seine Bewegungs- und Sprachkompetenz nahm dabei immer mehr ab. Der grosse Physiker verstarb am 14. März 2018.

Das ging nach hinten los

Die Anteilnahme an Stephen Hawkings Tod war gross und so dachte auch der Fussballer Neymar, 26, er müsse sich zu Wort melden. Das ging nach hinten los! Der Stürmer von Paris Saint-Germain postet ein Bild von sich im Rollstuhl. Das ginge noch, schliesslich erholt er sich gerade von einer Fussoperation. Doch unter sein Bild setzt er ein Zitat Hawkings: «Man muss eine positive Einstellung haben und das Beste aus der Situation machen, in der man sich befindet.» Diese Kombination ist dem Verstorbenen gegenüber äusserst geschmacklos, finden Fans im Internet.

Auch die Fans sind empört

Zahlreiche Twitter-Nutzer kommentierten das Bild und kritisieren Neymar: «Du Idiot, es ist schwer das zu verteidigen», schrieb eine Frau. Auch Grant Wahl, 43, Journalist beim namhaften «Sports Illustrated» findet: «Es ist der Gipfel der Egozentrik, mit Hawkings Tod auf sich selbst aufmerksam zu machen.» Zudem findet er, Neymar habe sich auf Social Media daneben benommen:

Man kann Neymar bestimmt keine Boshaftigkeit unterstellen, doch die Kombinaiton aus Bild und Zitat ist extrem unglücklich gewählt und der Fussballer lässt die nötige Sensibilität gegenüber dem frisch Verstorbenen und seinen Angehörigen vermissen. Oder was finden Sie?

 
Auch interessant