Herzogin Catherine Not-OP: Daher die Narbe am Kopf

Vergangene Woche bestritt Herzogin Catherine ihren ersten Soloauftritt als Prinz Williams Ehefrau. Was dabei zum Vorschein kam, war eine Narbe an ihrem Kopf. SI online weiss, woher sie stammt.

In einem hellblauen Kleid begrüsste sie die Gäste eines Wohltätigkeitsevent im Clarence House. Es war das erste Mal, dass Catherine, 29, als Prinz Williams Ehefrau ohne ihren Mann in der Öffentlichkeit stand. Diese Aufgabe meisterte sie mit Bravour. Für Gesprächsstoff sorgte deshalb auch kein Fauxpas, sondern eine Narbe an ihrem Kopf, die zum Vorschein kam.

Gemäss der britischen Zeitung «Daily Mail» ist nun auch klar, woher diese stammt: ein Sportunfall während ihrer Schulheit in Berkshire, ihrem Heimatort. Ein Palastsprecher bestätigt: «Die Narbe ist das Resultat einer Operation in ihrer Kindheit.» Genaueres will der Hof allerdings nicht nennen. Doch ein Insider führt aus: «Es handelte sich dabei um einen sehr ernst zunehmenden Eingriff.» Und eine ihrer Freundinnen ergänzt, dass Catherine mit etwa 14 oder 15 Jahren beim Sport - womöglich beim Hockey-Spielen - am Kopf getroffen und danach operierte werden musste. «Danach kursierten Gerüchte, Catherine habe sich wegen eines Gehirnturmors in ärztliche Behandlung begeben müssen», erzählt diese weiter.

Auch Prinz William, 29, zeichnet eine Narbe an der Stirn - nachdem er mit 13 mit einem Golfschläger am Kopf getroffen wurde.

Alles zu Prinz William und Herzogin Catherine finden Sie im Dossier auf SI online.

Auch interessant