Mehrzad Marashi Ohne Bohlen zum Erfolg

Mehrzad Marashi macht sich selbstständig. Der diesjährige «DSDS»-Gewinner trennt sich von seinem Produzenten Dieter Bohlen. Singen will Marashi weiterhin - aber nur noch seine eigenen, deutschen Songs.
Mehrzad Marashi kämpft um seinen Erfolg. Von seinem Produzent Dieter Bohlen hat er sich getrennt, jetzt will er alleine durchstarten.
© Getty Images Mehrzad Marashi kämpft um seinen Erfolg. Von seinem Produzent Dieter Bohlen hat er sich getrennt, jetzt will er alleine durchstarten.

Album-Flop, Tour-Absage und jetzt die Trennung von Dieter Bohlen: Mehrzad Marashis, 29, Karriere verläuft seit seinem Sieg bei «Deutschland sucht den Superstar» nicht so, wie zu Beginn erwartet. Nach vier Monaten zog der Gewinner eine Bilanz - und die darausfolgenden Konsequenzen. Er wolle ohne Bohlen Nummer-Eins-Hits machen, meint Marashi zu Bild.de. Darum reichte er seine Kündigung ein. Als Musiker will Marashi weiter tätig sein. Dabei setzt er auf ein altbewährtes Rezept: «Ich bin dabei, deutsche Texte zu schreiben und arbeite an einem deutschen Album.»

Während der Castingshow überzeugte Mehrzad Woche für Woche mit seinen Interpretationen von deutschen Songs, die ihm nicht zuletzt zu seinem «DSDS»-Sieg verhalfen. Sein Gewinner- Album «New Life» und aufoktroyierte Remake-Titel wie «You're My Heart, You're My Soul» passten so gar nicht in dieses Schema, die Fan-Gemeinde schmälerte sich.

Die falsche Sprach- und Musikstil-Wahl ist für Bohlen selbst allerdings nicht die Quelle des Unheils, wie er gegenüber Bild.de sagt: «Er kommt anscheinend nicht beim Publikum an.» Als Produzent habe er seinem Schützling zu einem Hit («Don't Believe») verholfen und Mark Medlock zur Seite gestellt, mehr könne er nicht machen. «Vielleicht hat Mehrzad das Gefühl, dass er besser weiss, wie es funktioniert», meint Bohlen gelassen. «Ich wünsche ihm viel Erfolg dabei.»

Auch interessant