Sandra Bullock, Bradley Cooper und Jennifer Lawrence wurden Opfer Den berühmten Oscar-Fluch gibt es wirklich!

Es ist ein Phänomen: Immer wieder trennen sich Hollywood-Paare nach der Verleihung des Oscars. Nun untersuchte die Berliner Psychologin Diana Boettcher den Mythos. 
Oscar-Fluch
© Getty Images

Das Sieger-Lachen hält oft nicht lange. Sandra Bullock verging es noch im selben Monat.

Kaum ist der goldene Mann gewonnen, trennen sich viele Schauspielpaare. Immer wieder hört man von dem berühmten Oscar-Fluch. Die Psychologin und Paartherapeutin Diana Boettcher fragte sich, ob hinter dem Mythos ein Funken Wahrheit steckt, und ob vor allem Frauen davon betroffen sind. Um die Studie einzugrenzen, untersuchte die Berlinerin Oscar-Gewinner und Nominierte der Kategorie «Beste Hauptdarsteller/innen» und «Beste Nebendarsteller/innen» der vergangenen elf Jahre. 

Besonders Männer trifft der Oscar-Fluch

Die Studie ergibt anders als erwartet, dass Männer öfter vom Fluch betroffen sind. 36 Prozent der Gewinner in der Kategorie «Bester Hauptdarsteller» trennten sich beispielsweise nach der Verleihung von ihren Frauen. Bei den Nominierten der Kategorie trifft es ebenfalls 27 Prozent.

Doch auch Schauspielerinnen werden vom Fluch nicht verschont. Ganze 27 Prozent der Beziehungen von Schauspielerinnen, die den Oscar für die «Beste Hauptdarstellerin» nach Hause nahmen, gingen in die Brüche.

Oscar Luncheon 2018
© Getty Images

Die Nominierten für den Oscar 2018. Welchen Beziehungen geht es dieses Mal an den Kragen?

Den «Besten Nebendarstellern» steigt der Preis weniger in den Kopf

Die Nominierten und Gewinner des Oscars für den Besten Auftritt als Nebendarsteller müssen weniger um ihre Partnerschaften fürchten. Nach den letzten elf Oscar-Verleihungen trennten sich nur eine ausgezeichnete Schauspielerin und nur acht von 88 Nominierten von ihrem Schatz. 

«Eine steile Karriere erweist sich oft als tickende Zeitbombe für Partnerschaften» 

Die Paartherapeutin kennt sich mit scheiternden Beziehungen bestens aus. Sie sagt, dass Erfolg leider kein Indikator für Liebesglück sei. «Eine steile Karriere erweist sich oft als tickende Zeitbombe für Liebe und Partnerschaft. Das ist in Hollywood nicht anders.» Oft ist den ausgezeichneten Schauspielern die Karriere wichtiger als Zweisamkeit. Auf Dauer sei die Gefahr gross, dass der emotionale Kontakt dabei verloren geht und eine Trennung folgt. 

Frauen haben eine bessere Work-Love Balance

«Erfahrungsgemäss investieren Frauen mehr Energie in ihre Paarbeziehung als Männer», erklärt die Psychologin. Frauen hätten es einfacher, ihre Work-Love-Balance zu finden und durch Karriere und Liebe gleichermassen glücklich zu werden. Deshalb seien auch die Männer deutlich öfter vom Oscar-Fluch betroffen.

Folgende Stars trennten sich. Wegen des Oscar-Fluchs?

 

Oscar-Fluch
© Getty Images

Jesse James und Sandra Bullocks Ehe hielt nach der Oscar-Auszeichnung nicht einmal mehr einen Monat.

Sandra Bullocks, 53, Sieger-Lachen verflog schnell. Sie gewann im Jahr 2010 einen Oscar für ihre Hauptrolle in «Blind Side – Die grosse Chance». Noch im selben Monat kam der Skandal um die Affären ihres damaligen Ehemannes Jesse James, 48, ans Licht. 

Bradley Cooper traf der Fluch nach einem Monat

Oscar-Fluch
© Getty Images

Suki Waterhouse und Bradley Coopers Beziehung scheiterte einen Monat nach seiner Oscar-Nomination.

Suki Waterhouse, 26, musste unter Bradley Coopers, 43, Oscar-Fluch leiden. Der Schauspieler trennte sich 2015 nur einen Monat nach der Nomination als «Bester Hauptdarsteller» in «American Sniper» vom britischen Model. Der Grund: Suki unterstützte ihn anscheinend nicht genügend und sie hatten zu unterschiedliche Zukunftsvorstellungen.

Auch Jonah Hill stieg der Erfolg zu Kopf

Oscar-Fluch
© Getty Images

Jonah Hill trennte sich nur einen Monat nach der Auszeichnung von seiner Isabelle McNally.

Der Schauspieler, 34, war im Jahr 2014 für den Oscar als bester Nebendarsteller in «The Wolf of Wallstreet» nominiert. Danach hielt seine Beziehung zu Isabelle McNally, 26, nur noch zwei Monate.

Bei Jennifer Lawrence schlug der Oscar-Mythos erst später ein

Oscar-Fluch
© Getty Images

Jennifer Lawrence und Nicholas Hoult trennten sich nach langem Hin und Her.

Die Beziehung zu Schauspieler Nicholas Hoult, 28, zerbrach im August 2014. Ein halbes Jahr nachdem Lawrence, 27, für ihre Nebenrolle in «American Hustle» nominiert wurde. In einem Interview sagte sie: «In diesem Jahr musste ich mir ständig die Frage stellen: Wer bin ich ohne diese Filme? Wer bin ich ohne diesen Mann?»

Auch interessant