Oscar Pistorius vor Gericht Schuldig der fahrlässigen Tötung

Der südafrikanische Sport-Star Oscar Pistorius ist wegen fahrlässiger Tötung seiner Freundin Reeva Steenkamp schuldig gesprochen worden. Die Richterin verkündete das Urteil am Freitag in Pretoria. Das Strafmass wird in einigen Wochen erwartet.
Oscar Pistorius vor Gericht Tag 1
© Dukas

Der ehemalige Sportler stellt sich im Gericht in Pretoria der Richterin.

Im südafrikanischen Pretoria fiel am Freitag das Urteil im Prozess gegen Oscar Pistorius. Richterin Thokozile Masipa spricht ihn wegen fahrlässiger Tötung schuldig. Denn auch wenn Pistorius hinter der Badezimmertür einen Einbrecher vermutet habe, habe er damit rechnen müssen, dass die Person sterben könne. Das Strafmass ist noch nicht bekannt und wird in einigen Wochen erwartet.

Bereits am Donnerstag hatte die Richterin einen vorsätzlichen Mord sowie Totschlag ausgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft habe dafür nicht genügend Beweise vorbringen können, so Thokozile Masipa. Der Zweifel an den Zeugen und die technischen Fakten hätten sie dazu gebracht, sich gegen Mord als Urteil auszusprechen.

Jedoch sprach sie ihn für schuldig, Anfang 2013 bei einem Essen mit Freunden fahrlässig einen Schuss abgegeben zu haben. Von zwei weiteren Vorwürfen, einmal durch das Sonnendach eines Autos geschossen und gesetzeswidrig Munition besessen zu haben, sprach sie den 27-Jährigen dagegen frei.

Pistorius hatte in der Nacht zum Valentinstag 2013 seine Freundin Reeva Steenkamp, †29, getötet. Der 27-Jährige hatte die Schüsse zwar nie bestritten. Er argumentierte aber, im Badezimmer einen Fremden vermutet und aus Panik vor dem vermeintlichen Einbrecher gehandelt zu haben.

Auch interessant