Waldbrand in Kalifornien Paris Hilton flieht vor dem Flammen-Inferno

Im Süden Kaliforniens toben heftige Waldbrände. Auch in Los Angeles' Reichenviertel Bel Air brennt es. Die Villa von Paris Hilton musste nun evakuiert werden.
Paris Hilton
© getty

«Dieser Waldbrand ist erschreckend», schreibt Paris Hilton auf Instagram.

Die Waldbrände im US-Staat Kalifornien greifen immer mehr um sich. Heftige Winde treiben die Feuer voran. Bereits 200 000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Betroffen ist auch das Reichenviertel Bel Air in Los Angeles. Die Villen von zahlreichen Stars wie etwa Paris Hilton, Gwyneth Paltrow, Harrison Ford, Reese Witherspoon, Jennifer Garner, Jennifer Lopez, Jay-Z, Beyoncé und Heidi Klum seien akut bedroht, wie «Bild» berichtet. 

«Dieser Waldbrand ist erschreckend», postete Paris Hilton, 36, auf Instagram. «Es sieht buchstäblich aus wie in der Hölle. Mein Haus wurde evakuiert, um alle Tiere in Sicherheit zu bringen. Danke an die Feuerwehrleute, die ihr Leben riskieren, um unsere zu retten. Ihr seid wahre Helden.» Dazu veröffentlicht die Hotelerbin ein Video. (Zum Abspielen klicken)

Riesiges Chaos vor Weihnachten

Auch der deutsche Prinz Frederic von Anhalt, 74, dessen Frau Zsa Zsa Gabor, † 99, vor einem Jahr starb, lebt weiter in einer Nobelvilla in Bel Air lebt. Auch er ist vom Feuer betroffen. Der Prinz sei von der Feuerwehr frühzeitig gewarnt worden, schreibt er auf Twitter.

Gegenüber dem «Kölner Express» sagte er über das nahende Feuer: «Es ist nicht mehr weit weg, wir stehen mit dem Wasserschlauch parat.»

Auch interessant