Peaches Geldof (†) «Keine Drogen- oder Suizid-Anzeichen»

Die Welt trauert um das Model und die Tochter von Alt-Rocker Bob Geldof: Peaches Geldof ist mit gerade mal 25 Jahren verstorben. Woran, ist weiterhin unklar.
Peaches Geldof tot Bild 2014
© Getty Images

Mit 25 Jahren verstorben: Peaches Geldofs Tod gibt Rätsel auf.

Am Montagabend geht die Nachricht wie ein Lauffeuer um die Welt: Peaches Geldof ist tot. Mit nur 25 Jahren ist die Tochter von Rock-Legende Bob Geldof, 62, in ihrem Zuhause im englischen Wrotham, Kent, überraschend verstorben. Besonders tragisch: Sie hinterlässt zwei kleine Kinder im Alter von zwei und knapp einem Jahr.

Die Todesursache des Models und It-Girls gibt Rätsel auf. Laut Polizei gebe es keinerlei auffällige Spuren, wie verschiedene Medien berichten. «Es gibt keine Anzeichen für harte Drogen oder einen Suizid und keine sichtbaren Hinweise einer Verletzung.»

Bob Geldof wandte sich bereits kurz nach der Todesnachricht mit einem bewegenden Statement in Namen der Familie an die Öffentlichkeit:

Peaches Geldof tot Statement Bob Geldof und Familie
© Screenshot BBC

Emotional: Bob Geldofs über Tod seiner Tochter Peaches.

«Peaches ist tot. Der Schmerz ist unerträglich. Sie war die wildeste, lustigste, cleverste, witzigste und die verrückteste von uns allen. ‹War› zu scheiben ist niederschmetternd. Was für ein wundervolles Kind. Wie ist es möglich, dass wir sie nie mehr wiedersehen werden? Wie ist das auszuhalten? Wir haben sie geliebt und werden sie für immer wertschätzen. Wie traurig dieser Satz ist. Tom und ihre Söhne Astala and Phaedra werden immer zu unserer Familie gehören, die so oft beschädigt wurde, aber nie gebrochen. Bob, Jeanne, Fifi, Pixie und Tiger Geldof»

Es ist nicht der erste harte Schicksalsschlag, den der Begründer von «Live Aid» verkraften muss. Seine Mutter Evelyn starb im Alter von 41 Jahren an einer Hirnblutung. Und auch seine Frau Paula Yates, die Mutter von Peaches, ist 41-jährig verstorben - an einer Überdosis. «Ich erinnere mich an den Tag, als meine Mutter starb, und es ist immer noch hart, darüber zu sprechen», sagte Peaches in einem Interview 2012. «Ich habe es immer verdrängt. Ich ging am nächsten Tag zur Schule, weil die Mentalität meines Vaters war ‹bleibe ruhig und mache weiter›.»



 

Auch interessant