Peaches Geldof (†) Einbruchserie: Diebe klauten ihren Rasenmäher?!

Seit dem Tod von Peaches Geldof Anfang April wurde bereits zwei Mal in das Haus eingebrochen, in dem die erst 25-Jährige tot aufgefunden wurde.
Peaches Geldof tot Bild 2014
© Getty Images

Es kehrt einfach keine Ruhe in der Familie ein: Bereits zwei Mal versuchten Diebe, Eigentum der verstorbenen Peaches Geldof zu stehlen.

Am Freitag sind Diebe in das Haus der verstorbenen Peaches Geldof, 25†, eingestiegen. Stehlen konnten sie nichts, denn die Polizei war verschiedenen Medienberichten zufolge bereits nach fünf Minuten zur Stelle. Es scheint jedoch kein Zufall zu sein, dass es sich genau um das Haus handelte, das der Tochter von Bob Geldof, 62, gehörte. Bereits Mitte April versuchten Eindringlinge ihr Glück - und liessen einen Rasenmäher mitgehen.

Ob die Einbrecher hoffen, Geld mit dem Eigentum von Peaches Geldof zu verdienen? Immerhin lebte sie nicht nur in dem Haus in Kent, es war auch der Ort, an dem sie am 7. April 2014 tot aufgefunden wurde. Der Grund soll Heroin gewesen sein - die selbe Droge, die vor 14 Jahren auch für den Tod ihrer Mutter Paula Yates verantwortlich war. Kein Wunder, möchte Witwer Thomas Cohen das Haus verkaufen, sobald die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen sind. Gegenüber People.com verriet ein Insider vor Kurzem, der 23-Jährige könne das Anwesen nicht mehr betreten.

Ruhe ist also noch nicht eingekehrt bei den Geldofs. Dabei versucht die Familie momentan, sich wieder positiven Dingen zu widmen. So hat Peaches' Vater Bob Geldof kurz nach der schockierenden Todesnachricht um die Hand seiner Lebenspartnerin Jeanne Marine angehalten. Und auch Schwester Fifi Trixibelle, 31, hat sich eben erst mit ihrem Freund, dem Künstler Andrew Robertson, 33, verlobt. Im Sommer 2015 wird geheiratet. Ein Freund der Familie sagte laut Dailymail.co.uk: «Ich denke, wir alle können ein fröhliches Familienfest gut gebrauchen.»

Auch interessant