Sarah Engels & Pietro Lombardi über ihre Baby-News «Schock, Ungläubigkeit, Extase, Adrenalinschub»

Lange wurde es gemunkelt, jetzt bestätigen Sarah Engels und Pietro Lombardi, dass sie Eltern werden. Im ersten Schwangerschafts-Interview nimmt das quirlige «DSDS»-Paar kein Blatt vor den Mund.
Sarah Engels und Pietro Lombardi bekommen Baby
© Dukas

Eltern mit 22 Jahren: Sarah Engels und Pietro Lombardi bekommen im Juni ein Kind.

Die beiden legen ein ganz schönes Tempo vor! Sarah Engels und Pietro Lombardi sind erst 22-jährig, aber bereits Ehefrau und Ehemann, Hausbesitzer - und demnächst ab Juni auch noch Eltern. Sie ist im dritten Monat schwanger, wie die zwei Sänger, die sich 2011 bei «Deutschland sucht den Superstar» kennen und lieben lernten, im Baby-Interview mit der neuen Ausgabe der «InTouch» bestätigen. Und die zwei Eltern in spe sind offenbar total aus dem Häuschen.

ÜBER DEN SCHWANGERSCHAFTSTEST:
Pietro: Ich weiss es noch ganz genau. Es war der 19. Oktober. Da hat mein Verein, der Karlsruher SC, gespielt.
Sarah: Ja, und ich muss dann immer leise sein. Im Bad machte ich den Schwangerschaftstest. Als dann diese zwei Striche zu sehen waren, dachte ich: Ich kippe um! Wir sind dann nochmal zur Apotheke und haben noch einen Test gemacht: wieder positiv, wieder Tränen vor Glück.
Pietro: Sarah schrie, ich solle direkt kommen. Ich war schon sauer, weil ich beim Fussball nicht gestört werden will. Sie hielt mir nur den Test entgegeben. Schock, Ungläubigkeit, Freude, Extase. Krasser Adrenalinschub.

ÜBERS GESCHLECHT:
Pietro: Also ich weiss es. Wenn es ein Junge wird, dann wird er Fussballstar. Ein Mädchen wird dann einfach Prinzessin.

ÜBER DEN NAMEN:
Pietro: Bei einem Jungen habe ich fünf Prozent mehr zu sagen. Also er wird auf jeden Fall nicht Peter heissen oder Klaus oder so was...

ÜBER DIETER BOHLEN ALS MÖGLICHER GÖTTI:
Pietro: Haha, er hat ja schon unsere Eheringe spendiert. Zur Taufe laden wir ihn sicher ein. Aber den Patenonkel suchen wir innerhalb der Familie.

ÜBER IHR BABY IN DER ÖFFENTLICHKEIT:
Sarah: Als werdende Mami bin ich zwiegespalten. Einerseits will ich mein Kind vor dem Medienzirkus schützen. So was ist nicht immer gut. Andererseits will ich mein Babyglück zeigen.
Pietro: Wir überlegen in Ruhe. Es kann sein, dass wir die Schwangerschaft begleiten lassen. Aber auch, dass wir das alles für uns machen.

Sarah Engels' Liebeserklärung auf Facebook:

 


 

Auch interessant