Erster gemeinsamer Auftritt von Pietro und Sarah nach der Trennung «Wir können wahnsinnig stolz auf uns beide sein»

Ihre Trennung ist schon über ein Jahr her. Trotzdem sorgten Pietro und Sarah Lombardi noch das ganze Jahr 2017 über für Schlagzeilen. Nun traten sie zum ersten Mal wieder gemeinsam auf und sprachen über ihre Beziehung und Sohn Alessio.
Pietro Lombardi Sarah Lombardi Günther Jauch
© GettyImages

Bei Günther Jauch betraten Sarah und Pietro Lombardi zum ersten Mal seit ihrer Trennung wieder gemeinsam die Bühne.

Am Sonntagabend begrüsste Moderator Günther Jauch, 61, beim RTL-Jahresrückblick «2017! Menschen, Bilder, Emotionen» Personen, die im laufenden Jahr zu reden gaben. Und da durften Pietro und Sarah Lombardi, beide 25, nicht fehlen. Schliesslich kamen die zwei nach ihrer Trennung vor über einem Jahr nie aus den Schlagzeilen heraus.

Trotzdem überraschte der gemeinsame Auftritt des «Deutschland sucht den Superstar»-Gewinners und seiner Noch-Ehefrau. Denn nach dem abrupten Beziehungsaus waren sie nicht mehr gemeinsam auf der Bühne zu sehen. Im Interview mit Günther Jauch sprachen sie nun erstaunlich erwachsen über ihre aktuelle Beziehung.

Wie erklären sie das alles Alessio?

Zwar wirkten beide recht nervös und gesprochen hat vor allem Sarah Lombardi. Zum Beispiel über den gemeinsamen Sohn Alessio, 2. Sie seien beide wahnsinnig stolz auf den Kleinen, «aber wir können auch wahnsinnig stolz auf uns beide sein. Ich glaube, das gibt es gar nicht so oft, dass man sich echt dann zusammenrauft und das Ganze dann auch trotzdem hinbekommt», so die Sängerin. Denn sie und Pietro hätten sich auf ein gemeinsames Sorgerecht geeinigt. «Da waren wir uns auch einig, dass das so bleiben soll.»

Pietro Lombardi Sarah Lombardi Günther Jauch
© GettyImages

Im gemeinsamen Interview wirkten Pietro und Sarah Lombardi noch etwas nervös.

Bei all den Schlagzeilen dieses Jahr drängte sich für Günther Jauch jedoch die Frage auf, wie das Paar Alessio später alles erklären werde - schliesslich vergisst das Internet nie. «Ich glaube, einfach so wie es dann ist. Ich denke, dass ein Kind immer zu seinen Eltern stehen wird und auch immer beide lieb haben wird», meinte Sarah Lombardi dazu. Sie glaube, man müsse sich gar nicht viel rechtfertigen. «Ich glaube, man erklärt seinen Kindern dann irgendwann, wenn sie mal alt genug sind, wie es war.»

Gibt es ein Liebescomeback?

Zwei bis dreimal die Woche sehe Pietro seinen Sohn nun. Wichtige Anlässe versuchen Pietro und Sarah ausserdem gemeinsam mit ihrem Sohn zu feiern. Wie zum Beispiel Alessios Geburtstag. Oder Weihnachten. «Ich finde, für den Kleinen ist es das Schönste, Papa und Mama da zu haben und Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern sowieso», meint Pietro dazu, und hält fest: «Ich finde es einfach wichtig, dass man nicht im Krieg auseinandergeht. Sondern wenn man ein Kind gemeinsam auf die Welt setzt, dann sollte man auch gemeinsam für das Kind da sein und es nie alleine lassen.»

Dass sie jedoch wieder zusammenkommen, schliessen Pietro und Sarah aktuell aus. Auf entsprechende Schlagzeilen angesprochen sagt Sarah: «Es war immer so diese grosse Frage, wo wir dann eigentlich nur drüber gelacht haben, weil für uns war das Ganze schon längst klar. Aber da draussen hat es halt ein bisschen länger gedauert.» 

Pietro Lombardi Sarah Lombardi Günther Jauch
© GettyImages

Zum Abschluss gab es von Günther Jauch noch ein Geschenk für Alessio.

Auch interessant