Streit ums Erbe Prinz Ernst August versaut seinem Sohn die Hochzeit

Erbprinz Ernst August von Hannover jun. hat es nicht einfach: Einen Tag vor seiner Hochzeit mit Ekaterina Malysheva will ihm sein Vater Erbe und Titel aberkennen.

Es wäre eine Überraschung, wenn ein Anlass der Familie von Hannover ohne Drama vonstattengegangen wäre. Und wieder einmal ist der exzentrische Herr des Hauses, Prinz Ernst August von Hannover sen., 63, der Ursprung des Ärgers.

Sein Sohn Erbprinz Ernst August von Hannover jun., 33, wird am 8. Juni die russische Designerin Ekaterina Malysheva, 30, auf Schloss Marienburg heiraten. Für das Fest ist das Unesco-Weltkulturerbe, sonst ein beliebtes Ziel für Touristen, für ganze neun Tage geschlossen.

Der Senior will sein Schloss zurück

Die Burg ist der Familiensitz des Hauses von Hannover. Doch der Papa will Ernst August jun. genau wegen dieses Schlosses den Segen verwehren. Ernst August sen. hatte seinem Sohn einen Teil des Familienbesitzes, darunter auch das Schloss, übertragen und möchte diesen nun doch wieder zurück.

Denn das Familienoberhaupt fürchtet laut «Handelsblatt», dass beim Scheitern der Ehe sein Erbe in russische Hände fällt.

Streit wegen «groben Undanks»

Zudem habe sich der Spross grob undankbar gezeigt und seinen Vater systematisch aus den Verwaltungsaufgaben gedrängt, gab das Familienoberhaupt gegenüber der Zeitung «Handelsblatt» an. Die will Ernst August zurück. Darum setze sein Anwalt dem Junior ein Ultimatum, das am Freitag vor der Hochzeit abläuft. Entweder der Sohnemann gibt die Schenkung dem Vater zurück, oder es gibt keinen Segen.

Mit einem «Nein!» zur Hochzeit würde der Prügelprinz für Turbulenzen in der Thronfolge sorgen. Ernst August jun. und seine künftigen Kinder würden dann nämlich aus der britischen Thronfolge herausfallen. Das hiesse, die künftige Generation wäre nicht mehr gleichzeitig Prinz oder Prinzessin von Grossbritannien und Irland.

Kommen Kate und William zur Hochzeit?

Dem jungen Paar scheint die Tobsucht des Patriarchen egal zu sein. Sie feiern ihre Hochzeit im Kreise ihrer Liebsten und namenhaften Adligen. Es wird gemunkelt, dass auch Herzogin Kate, 35, und Prinz William, 36, in Hannover zu Gast sein sollen. Zumal sich die britischen Thronfolger zurzeit in Deutschland aufhalten. 

Ob Ernst Augusts Ex-Frau Caroline von Monaco, 60, erscheinen wird, ist umstritten. Dafür spricht, dass sie und der junge Prinz ein gute Verhältnis haben. Dagegen, dass sie seiner Mutter, der Schweizerin Chantal Hochuli, 62, vielleicht nicht die Show stehlen will.

Junger Adel bevorzugt

Neben einigen Staatsleuten werden vor allem Nachfolger der europäischen Fürsten- und Königshäuser erwartet. Elisabeth von Thurn und Taxis, 35, die Tochter von Gloria von Thurn und Taxis, 57, sowie Ernst August jun. Halbschwester Alexandra, 17, sind angeblich eingeladen. Ebenso sollen die Brüder Pierre, 29, und Andrea Casiraghi, 33, in Hannover zugegen sein.

Die unadlige Braut Ekaterina Malysheva stresst das blaublütige Schaulaufen nicht. Sie sagte jüngst in einem Interview mit der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung»: «Ich bin doch nicht nervös wegen meiner Hochzeit, das ist eine Party.»

Auch interessant