Nicht alle mögen die Geburtstagsbilder Prinz George erntet Shitstorm wegen Hundeföteli

Die Bilder von Prinz Georges Geburtstag kommen nicht überall gut an. Auf einem Foto ist der kleine Royal mit Hund Lupo zu sehen, wie er ihm etwas von seinem Glace anbietet. In den sozialen Netzwerken wird George jetzt «Tierquäler» geschimpft.
Prinz George Bilder Geburtstag Obama Facebook The Royal Family Charlotte Hund
© via Facebook.com

Dieses Bild sorgte in der Internetgmeinde für Aufruhr.

Auch als Mini-Royal kann man es keinem recht machen. So löste ein Foto, das die Eltern zum Geburtstag von Prinz George, auf Instagram teilten, einen kleinen Shitstorm aus. Darauf ist zu sehen, wie George, 3, dem Familienhund Lupo etwas von seinem Glace anbietet. Der Hund schaut gierig auf die süsse Köstlichkeit. Zu viel für die Internetgemeinde. Tierschützer und Haustierbesitzer echauffieren sich, und auch auf Twitter sind viele verärgert: «Tierquälerei!» und «Monarchie-Monster!», heisst es da, wie «Promiflash» berichtet.

Süssigkeiten wie Eiscreme oder Schokolade sind natürlich nicht gut für Hunde und können unter Umständen sogar tödlich sein. Doch die Geste des Prinzen war trotzdem herzig und zeigt, dass Kate und William ihrem Söhnchen wohl bereits die Lektion des «Teilens» vermittelt haben. Doch Süsses sollte George vielleicht besser später einmal mit seiner kleinen Schwerster, Prinzessin Charlotte, 1, teilen.

Härtere Worte musste Prinz George von einer Mitarbeiterin des British Council anhören. Angela Gibbins warf dem Prinzen vor, von «öffentlichen Geldern» zu leben. Unter ein Foto auf Facebook kommentierte sie sogar: «Ich weiss, dass George erst zwei Jahre alt ist, aber er sieht jetzt schon aus wie ein absoluter Volltrottel.» Laut «The Guardian» will das British Council die Aussagen seiner Mitarbeiterin jetzt prüfen.

Auch interessant