Cressida Bonas Royale Feuertaufe bestanden: Wird jetzt geheiratet?

Welch eine Ehre für Cressida Bonas. Dass die Freundin von Prinz Harry am vergangenen Wochenende auf Schloss Sandringham eingeladen war, lässt auf Grosses schliessen. Angeblich sei das der erste Schritt in eine offizielle, gemeinsame Zukunft. 
Prinz Harry und Cressida Bonas
© Dukas

Verliebt, bald verlobt und verheiratet? Weil Cressida Bonas nach Sandringham House eingeladen wurde, vermutet ein Palast-Insider eine baldige Eheschliessung.

Es ist der perfekte Zufluchtsort für Prinz Harry. Auf Sandringham House kann sich der 29-jährige Royal fernab der Öffentlichkeit bewegen. Was auf Sandringham passiert, bleibt auf Sandringham. Oder zumindest fast, denn jetzt fand die britische «Sun» heraus, dass Cressida Bonas dort am vergangenen Wochenende eine Art Feuertaufe hatte. Zum ersten Mal wurde die 24-jährige Freundin des Prinzen auf den königlichen Landsitz eingeladen. Mit Erlaubnis von Harrys Grossmutter, der Queen von England, die jedoch zu dem Zeitpunkt in London weilte und die 8000 Hektar ihres Landsitzes der jüngeren Generation überliess. Zusammen mit ein paar Freunden wollten Harry und Cressida auf dem Gelände der englischen Grafschaft Norfolk auf die Jagd gehen. Sofern das mit Harrys gebrochem Zeh überhaupt möglich war.

Eine Premiere, wie sie 2003 auch die 31-jährige Herzogin Catherine mit dem gleichaltrigen Prinz William hatte. Dorthin eingeladen zu werden, sei nahezu ein Ritus für jede zukünftige Braut. «Cressida wurde von königlicher Seite gutgeheissen. Darüber gibt es keinen Zweifel», sagt ein Palast-Insider.

Sogar zur Taufe von Prinz George soll das It-Girl in der vergangenen Woche eingeladen gewesen sein. Weil Harry und seine Freundin jedoch kein Aufsehen erregen wollten - schliesslich sollte der kleine Prinzensohn im Rampenlicht stehen - verzichtete die Blondine auf eine Teilnahme im engsten Familien- und Freundeskreis. Zukünftig will sich das Paar aber häufiger miteinander zeigen. «Die königliche Familie ist behüteter als je zuvor. Aber die Öffentlichkeit wird Cressie und Harry bald häufiger sehen, wenn auch in einer geschützen Umgebung.» 

Schon in der vergangene Woche plauderte ein Angestellter des Clarence House aus, dass wohl demnächst ein Antrag anstehen würde. «Da ist irgendwas im Busch, diese Menge (an französischen Tafelweinen, Anmerk. d. Red.) wird nicht ohne Grund geordert. Wir tippen auf eine Verlobung und baldige Hochzeit.» Einige Butler und Hofdamen hätten gar schon Wetten abgeschlossen, dass die Pläne noch in diesem Herbst bekannt gegegeben werden würden.

Weitere Artikel über Prinz Harry & Co. finden Sie im grossen Royal-Dossier.

Auch interessant