Prinz Harry & Cressida Bonas Palast-Mitarbeiter plaudern aus: Verlobung steht an!

Noch machen sie ein Geheimnis um ihre Liebe. Doch demnächst solls ernst werden. Angestellte des Clarence House in London vermuten, dass Prinz Harry und Cressida Bonas demnächst heiraten wollen.
Prinz Harry und Cressida Bonas Geruechte um Hochzeit Verlobung
© Dukas

Prinz Harrys Herz schlägt für Cressida Bonas. Werden die zwei noch diesen Herbst ihre Verlobung bekannt geben?

Gemunkelt wurde es ja schon lange. Jetzt sind es ausgerechnet Palast-Angestellte, die die Gerüchte um eine bevorstehende Verlobung von Prinz Harry, 29, und seiner Freundin Cressida Bonas, 24, noch mehr anheizen. «Bei uns redet man seit Wochen über kaum ein anderes Thema so viel und so gerne, wie über Harry und Cressie», verrät ein Mitarbeiter gegenüber der Zeitschrift «Gala». Und er wird noch konkreter: Der Kellermeister habe kürzlich mehrere Hundert Flaschen eines französischen Tafelweins bestellt. «Da ist irgendwas im Busch, diese Menge wird nicht ohne Grund geordert. Wir tippen auf eine Verlobung und baldige Hochzeit.» Einige Butler und Hofdamen hätten gar schon Wetten abgeschlossen, dass die Pläne noch in diesem Herbst bekannt gegegeben werden würden.

In der Schweiz turtelten Harry und Cressida Anfang dieses Jahres erstmals in der Öffentlichkeit. Augenzeugen berichteten damals, dass sie wie verliebte Teenager im Kino rumgeknutscht haben. Seitdem weiss zwar jeder, dass sie ein Paar sind - offiziell dazu stehen sie aber (noch) nicht. Als sie Ende September beide einen Charity-Event in London besuchten, spielten sie mit den Fotografen Katz und Maus. Sie kamen und gingen in getrennten Limousinen, liefen bewusst nicht zusammen über den Roten Teppich. Anfang Oktober besuchten sie gemeinsam ein Musical, wollten aber partout nicht auffallen. Und der Taufe von Prinz Harrys Neffen George am Mittwoch blieb Cressida, die selbst adelige Vorfahren hat, fern. Sie sei gar nicht eingeladen gewesen, hiess es. Andere vermuteten dagegen, dass sie selbst abgesagt hätte - aus Unsicherheit.

Die plötzliche Aufmerksamkeit irritiert sie mehr, als dass sie sie geniessen könnte. «Cressie ist eher schüchtern und steht nicht gerne im Mittelpunkt. Sie errötet leicht», weiss ein ehemaliger Kommilitone. Auch Mitarbeiter der britischen Royals kennen Cressidas Schüchternheit. «Sie hat mehrfach bei Harry in Clarence House übernachtet», berichtet ein Angestellter. «Sie kommt spätabends, ist sehr diskret. Stets vermeidet sie, den Room Service in Anspruch zu nehmen.» Dabei würden Ausstenstehende die Schauspielerin, die im Sommer ihren Abschluss am Londoner «Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance» gemacht hat, eigentlich als offenherziger einstufen.

Ihre Leidenschaft für die Bühne und ihr unbändiger Freiheitsdrang sollen dann auch der Grund dafür sein, warum sie sich bislang gegen eine Hochzeit gesträubt hat. Sie weiss: Entscheidet sie sich ganz für Harry, muss sie ihren Traum von einer Schauspielkarriere begraben. Ihren zweiminütigen Auftritt in der britischen TV-Serie «Trinity», in dem sie im Cheerleader-Superman-Kostüm mit einer Wasserpistole spritzt, wird sie wohl bereits zutiefst bedauern. Erst kürzlich gingen die peinlichen Bilder davon um die Welt.

Ob sie jetzt tatsächlich für die Rolle ihres Lebens - Ehefrau Nummer vier der britischen Thronfolge - bereit ist, bleibt abzuwarten. Zumindest Harry macht keinen Hehl daraus, von einer Familie zu träumen. «Ich sehne mich schon immer nach Kindern», sagte er unlängst in einem TV-Interview. Er müsse nur noch die richtige Person finden, die bereit dafür sei.

Weitere Artikel über Prinz Harry und Co. finden Sie in unserem grossen Royal-Dossier.

Auch interessant