Cressida Bonas Jetzt darf sie in Kensington ein- und ausgehen

Sie soll sich bei ihm wie zu Hause fühlen, deshalb hat Prinz Harry seiner Freundin Cressida Bonas nun das goldene Ticket besorgt. Das beinhaltet den freien Zugang zum Kensington-Palast sowie die totale Akzeptanz des Sicherheitspersonals.
Cressida Bonas mit Blumenschmuck im Haar
© Getty Images

Ende des vergangenen Jahres soll sich Cressida Bonas nicht mehr sicher gewesen sein, ob sie mit Prinz Harry alt werden möchte. Jetzt will das Paar seine gemeinsame Zukunft scheinbar Schritt für Schritt angehen.

Sie sollen nach der angeblichen Liebeskrise wieder unzertrennlich sein. Deshalb räumt Prinz Harry, 29, seiner Cressida Bonas, 24, seit Neuestem ganz besondere Rechte ein. «Cressida hat in den vergangenen Wochen so ziemlich jede Nacht bei Harry verbracht», erzählt ein Insider dem britischen «Grazia»-Magazin. «Aus diesem Grund befand Harry, dass es sinnvoll wäre, wenn sie eine Unbedenklichkeitserklärung bekäme.» 

Eine Unbedenklichkeitserklärung bedeutet der Freifahrtschein für Cressida, sich unbeschwert im Kensington-Palast bewegen zu können. Sie kann nun ohne Harry das Gebäude und die Wohnung betreten und verlassen, wird von den Sicherheitsbeamten mit ihrem Vornamen angesprochen und kann alle drei Eingänge des Palastes nutzen. Ein positives Zeichen, wenn man bedenkt, dass zu Beginn des Jahres noch über ein möglichen Liebes-Aus spekuliert wurde.

Cressida brauchte einfach etwas Luft zum Atmen

Es soll der enorme Druck um eine Zukunft mit Harry gewesen sein, der die studierte Tänzerin sich ihrer Sache nicht mehr hatte sicher sein lassen. «Cressida schwankte kurz nach Weihnachten. Die Gerüchte um eine mögliche Hochzeit wurden einfach zu viel und sie sagte eine Einladung nach Sandringham für ein Familien-Shooting ab.» Stattdessen flog sie auf sie auf die britischen Jungferninseln, um dort Zeit mit ihrer Halbschwester Isabella und deren Mann Sam Branson zu verbringen, so die Quelle. «Cressida brauchte einfach etwas Luft zum Atmen.» 

Ein möglicher Grund, weshalb der Blaublüter nun dafür gesorgt hat, dass die 24-Jährige freien Zutritt zum Palast hat. «Es ist ein Teil des Planes, sie langsam an das royale Leben zu gewöhnen und ein Beweis dafür, dass sie als Freundin auch noch ein normales Leben führen kann.» 

Auch interessant