«Wir kamen uns sehr nah» Jetzt plaudert Prinz Harrys deutsches Model

Sie wurde über Nacht berühmt - wegen einem angeblichen Techtelmechtel mit dem britischen Party-Prinzen Harry. Darüber gesprochen hat Model Anastasia Plewk aber noch nie. Bis jetzt.
Teaser Prinz Harry und Anastasia Plewka
© Getty Images/Dukas

Das Model und der Prinz: Auf dem Roten Teppich der DeRucci-Party in Köln am Montag wollte Anastasia Plewka nichts über ihr Zusammentreffen mit Harry sagen. Jetzt dafür umso mehr.

Es geschah bei einer der Jacht-Party in Abu Dhabi im vergangenen November. «Ich war für eine Fashion-Show auf der ‹HMS Mahiki» gebucht», erzählt Anastasia Plewka in der neuen Ausgabe der Zeitschrift «Gala» vom Donnerstag. «Ich ging die Treppe runter, und da stand Harry auf einmal ganz in der Nähe. Er sah mich an und lächelte.» Sie sei von der Organisatorin darauf an den VIP-Tisch des Prinzen eingeladen worden, dann seien alle miteinander an einen anderen Event weitergezogen.

Es floss viel Champagner und Wodka, auf der Tanzfläche kamen sich der britische Blaublüter und die einstige «GNTM»-Kandidatin schliesslich nahe, «sehr nahe», wie Anastasia sagt. «Er hat meine Haare berührt, meinen Hals gestreichelt, wir stiessen beim Tanzen aneinander, dann berührten sich unsere Lippen.»

Dann folgte etwas, das man der blonden Deutschen erst so gar nicht abkaufen möchte: Sie wies den Prinzen zurück, verliess die Party alleine. Harry blieb aber hartnäckig, lud sie darauf per SMS zum Formel-1-Finale in Abu Dhabi und einer weiteren Jacht-Party ein. Aber auch dort bliebs beim Flirten. Denn - kleines Detail: Anastasia ist eigentlich bereits vergeben! «Prinz Harry kann sicher jede bekommen, aber mich eben nicht.»

Screenshot Gala Prinz Harry und Anastasia Plewka
© Cover Schweizer Illustrierte

Anastasia Plewka spricht in der neuen «Gala» über ihre Nacht mit Prinz Harry.

Im Dossier: Alles über Prinz Harry und die europäischen Royals

Auch interessant